Kehler FV muss auf Konter aufpassen

Nach der Derbyniederlage gegen den OFV strebt Kehls Trainer Frank Berger in Waldkirch die ersten Punkte an. Allerdings ist die Ausfallliste nach wie vor extrem lang.

Derbyniederlagen tun besonders weh, doch das 0:2 zum Verbandsliga-Start gegen den Offenburger FV will Frank Berger, Trainer des Kehler FV, nicht überbewerten: „14 Ausfälle waren gegen einen so starken Gegner nicht zu kompensieren.“ Zwar werden die Personalsorgen bei den Grenzstädtern nicht kleiner, doch am Sonntag (15 Uhr) beim FC Waldkirch sollen die ersten Punkte der noch jungen Saison eingefahren werden.
„Klar war die Mannschaft niedergeschlagen, aber wir wissen, woran es lag“, hat Berger die Niederlage mit seiner Mannschaft zum Wochenbeginn relativ schnell aufgearbeitet: „Der OFV war der erwartet starke Gegner, der uns an diesem Tag nicht nur spielerisch sondern auch läuferisch überlegen war. Leider haben wir unsere wenigen Chancen nicht genutzt.“

Ausgeruhter Gegner

Nachdem der Fokus unter der Woche zunächst auf das Zweitrunden-Spiel im Pokal am Mittwochabend bei Oberligist SV Oberachern gerichtet war, steht am Sonntag die Auswärtsfahrt zum am 1. Spieltag aufgrund zweier Corona-Fälle bei Auftaktgegner FC Denzlingen spielfreien FC Waldkirch an. „Da ich nicht glaube, dass man nach einem Spiel bereits im Rhythmus sein kann, werte ich das nicht als Vorteil für uns. Dafür geht Waldkirch ausgeruht und frisch ins Spiel gegen uns“, rechnet Frank Berger mit einem offenen Spiel gegen einen unangenehmen Gegner: „Ich habe Waldkirch beim 2:1-Testspielsieg gegen Linx beobachtet. Das ist ein defensiv sehr robuster Kontrahent, der auf eigenem Platz sehr aggressiv zu Werke geht und auf Konter ausgelegt ist.“

Hoffen auf Bounatouf

Auch wenn der Kehler FV auf dem Papier und aufgrund der eigenen Ansprüche als Favorit in den Breisgau reist, geht Berger mit einer gewissen Zurückhaltung ins erste Auswärtsspiel der neuen Runde: „Wir werden vermutlich mit dem gleichen Kader wie in der Vorwoche antreten, hoffen aber, dass Elyes Bounatouf, der im Derby verletzt ausgewechselt werden musste, wieder fit wird. Mit Prognosen muss man derzeit vorsichtig sein, viele Partien gleichen in dieser frühen Phase der Saison und nach der langen Corona-Pause einer Lotterie. Das hat am vergangenen Wochenende beispielsweise das 1:4 des SC Lahr in Auggen gezeigt.“
Die letzten Aufeinandertreffen beider Teams liegen schon einige Zeit zurück, da es in der Spielzeit 2020/21 bis zum Abbruch Ende Oktober kein Duell zwischen dem KFV und dem Verbandsliga-Aufsteiger des Jahres 2018 gegeben hat. Im Rückspiel der Saison 2019/20 erkämpfte Kehl dank eines Treffers von Elyes Bounatouf in der Nachspielzeit noch ein 1:1 in Waldkirch, nachdem man das Hinspiel im Rheinstadion 6:3 gewonnen hatte.

Hier geht es zum Liveticker des FC Waldkirch:

https://www.fupa.net/match/fc-waldkirch-m1-kehler-fv-07-m1-210815

Text: Heiko Rudolf Bild: (c) Ulrich Marx Mittelbadische Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.