Niederlage zum Saisonende

Text und Bilder: Ralf Stoll

Der Kehler FV verabschiedet sich mit einer Niederlage vor eigenem Publikum in die Sommerpause. Der Klassenerhalt stand aber nach einer aufgrund der in der Rückrunde zahlreich gewonnenen Punkte schon seit längerer Zeit fest. Vor dem Anpfiff des Spiels hieß es Abschied nehmen. Der Kehler FV verabschiedete das scheidende Trainerteam um Frank Berger, Manuel Vollmer und Jimmy Meri. Ebenfalls wurden die Spieler Rico Maier, Dennis Häußermann und Ümit Sen verabschiedet.

Die Gastgeber mussten im letzten Saisonspiel auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Im Laufe des Spiels kamen zudem drei A-Junioren, die in der Woche zuvor Meister in der Landesliga wurde, zu ihrem ersten Einsatz bei den Senioren.


Die spärlich besetzte Kehler Bank: Pierre Venturini, Patrick Grommelt, Metin Kartal, Edvin Bradaric und Rico Maier

Die Gäste erwischten im Spiel um die „Goldene Ananas“ den besseren Start. Sie nutzten geschickt die Lücken in der neu formierten Abwehr der Gastgeber und hatten mehrere gute Torchancen in der Anfangsphase. In der 10. Spielminute stand Stephan Stübbe, nach einem Stellungsfehler in der Kehler Abwehr, frei vor dem Kehler Tor und lies sich die Gelegenheit zur verdienten Führung der Gäste nicht entgehen. Kurz darauf hatte Maximilian Resch die Chance für die Gäste zu erhöhen, scheiterte aber an KFV-Keeper Simon Heering.


Die A-Junioren des Kehler FV mit dem Trainerteam Brian Günter und Bedos Kuscu errangen die Meisterschaft in der Landesliga. Hier, bei der Ehrung während der Halbzeitpause,

Die Gastgeber fanden nur schwer zu ihrem Spiel und es dauerte bis zur 17. Spielminute ehe Ümit Sen mit seinem Kopfball das Gästetor knapp verfehlte. Nach ca. 30 Spielminuten folgte die beste Phase der Gastgeber. Die Gäste verteidigten in dieser Phase mit Glück, Pfostenschuss durch Tim Keck, und einem sehr gut reagierenden Torhüter Niklas Krause bei schön herausgespielten Torchancen durch Zdraveski, Sen, Häußermann und Luka Petrovic ihre knappe Führung.

Ein Konter der Gäste konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und den fälligen Stafstoß verwandelte Niklas Froß zu Pausenstand von 0:2.

Nach der Pause merkte man beiden Mannschaften den Kräfteverschleiß deutlich an. Die Gäste verwalteten Geschickt ihre Führung und die Gastgeber taten sich gegen den nun tief stehenden Gegner schwer und hatten Pech im Abschluss. Es dauerte bis zur 85. Spielminute ehe Dennis Häußermann eine schöne Kombination mit dem Anschlusstreffer abschloss. Kehl warf danach nochmals Alles nach vorne aber zum Ausgleichstreffer reichte es nicht mehr. Die Gäste nahmen verdient, bejubelt von ihrem zahlreich mitgereisten Anhang die Punkte mit nach Hause.

Gästetrainer Jan Lindemann zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. “Wir waren hierher angereist um unsere Serie von zuletzt 6 Siegen und 2 Unentschieden weiter auszubauen, was uns gelungen ist. Ähnlich wie die Gastgeber hatten auch wir personelle Probleme und nach der Halbzeit mussten wir den Anstrengungen der letzten Spiele Tribut zollen.“

KFV-Trainer Frank Berger, angesprochen auf die Niederlage in seinem letzten Spiel als Cheftrainer, meinte nach dem Spiel: “Wir hatten heute, bedingt durch die vielen Ausfälle 11 Spieler auf dem Platz, die in diesem Jahrtausend geboren sind und zusätzlich drei Spieler von den A-Junioren, die ihre Sache sehr ordentlich gemacht haben. Das Ergebnis war in diesem Fall, gegen einen guten und kompakten Gegner, zweitrangig.“

Frank Berger nutzte die Pressekonferenz um sich bei allen, die für Grün-Weiss“ stehen an dieser Stelle einfach Danke zu sagen für die Unterstützung in der ganzen Zeit, auch in den Zeiten als es schlecht lief. “Nach 8 Jahren als Spieler und 3 Jahren als Trainer fällt es nicht leicht loszulassen. Aber ich freue mich darauf endlich einmal im Sommer mit meiner Frau und den Kindern in Urlaub zu gehen.“

Aufstellungen:

Kehler FV

Heering – Zdraveski (ab 61. Bradaric), Sen, Häußermann, Moser, Assenmacher, Haridi (ab 46. Venturini), Maksim Petrovic (ab 67. Grommelt), Luka Petrovic (ab 64. Kartal), Keck, Rother

FC Teningen

Krause – Deperti (ab 46. Hüglin), Hodel, Kreutner, Zwigard (ab 60. Vetter), Giedemann, Jasseh, Kuhn, Froß, Stübbe (ab 89. Discher), Resch

Tore:  0:1 (10.) Stübbe, 0:2 (43.) Froß (Foul-Elfmeter), 1:2 (85.) Häußermann

Zuschauer: 250

Schiedsrichter: Benedikt Lorenz (Bühl)

Gelbe Karten:  Venturini (90.) / –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.