2:5 – Kehler FV in Bühlertal unter Wert geschlagen

Der Bühlertaler Mittelberg hat sich zum Alptraum für den Kehler FV entwickelt. Nach 0:4 (Saison 2019/20) und 1:5 (2020/21) zogen die personell arg gebeutelten Grenzstädter auch beim dritten Anlauf den Kürzeren und verloren am Samstag beim SV Bühlertal mit 2:5 (0:1).

Die 250 Zuschauer sahen dabei sechs Tore in der zweiten Halbzeit, davon fünf in gerade mal neun Minuten. Und hätte Schiedsrichter Bartler (Brigachtal) dem dritten Kehler Treffer die Anerkennung nach einer höchst fragwürdigen Abseitsentscheidung nicht verweigert, dann wären es gar deren sieben geworden.
Die Gastgeber fanden nach ihrer unnötigen 0:3-Niederlage beim FC Denzlingen gut in die Partie. Bereits nach vier Minuten hatte Gregor Dörflinger die Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 14 Metern zischte knapp über das KFV-Gehäuse. Nach einer Viertelstunde konnte sich die Gäste ein leichtes Übergewicht erspielen. Ümit Sen scheiterte aber an SVB-Keeper Christian Gudera (22.), und ein Freistoß von Spielmacher Pierre Venturini verfehlte sein Ziel (32.).

Glückliche Halbzeitführung

Eine Standardsituation bescherte dem SVB die etwas glückliche Halbzeitführung. Nach einem Freistoß von Niclas Scharer rutschte KFV-Keeper Omar Bounatouf der Ball auf dem regennassen Untergrund aus den Händen und Gregor Dörflinger setzte den Abpraller zum 1:0 ins Netz (41.).
Der kurz nach der Pause für den verletzten Niclas Scharer eingewechselte Maximilian Keller verfehlte in Minute 58 eine scharfe Hereingabe von Philip Keller nur um Haaresbreite.
Auf der anderen Seite hatte KFV-Akteur Ümit Sen – von Tim Keck glänzend in Szene gesetzt – Pech, denn sein Schuss strich knapp über den Bühlertäler Kasten (59.). Nach 66 Minute behauptete sich Gregor Dörflinger auf der linken Strafraumseite gleich gegen mehrere Kehler Abwehrspieler. Seine scharfe Hereingabe bugsierte Philip Keller mit tollem Einsatz zum 2:0 über die Linie.


Fadi Ammar Kheloufi erzielte beide Tore für den KFV in Bühlertal. © ULRICH MARX

Zwei Kheloufi-Tore

Danach ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Doppelschlag von Fadi Ammar Kheloufi (70./73.) stand es plötzlich 2:2. Kurz zuvor hatte Bühlertals Isuf Avdimetaj nur die Querlatte des KFV-Gehäuses (71.) getroffen. Nur eine Minute nach dem Kehler Ausgleich sorgte Niclas Metzinger für das 3:2, dem Niclas Scharer nur zwei Zeigerumdrehungen später mit einem abgefälschten Schuss das 4:2 folgen ließ (76.).
Es spricht für die Moral des KFV, dass er auch danach den erneuten Anschlusstreffer suchte. Wer weiß wie die Partie wohl noch gelaufen wäre, hätte der Schiri nicht die Anerkennung des dritten Kehler Treffers zum vermeintlichen 4:3 verweigert.
In der Nachspielzeit erhöhte der kurz zuvor eingewechselte Nicolas Weis, von Philip Keller mustergültig bedient, gar noch auf 5:2. Damit war dann Kehls Trainer Frank Berger restlos bedient.

SV Bühlertal – Kehler FV 5:2 (1:0)
Bühlertal: Gudera – Weber, Heller, Schnurr (61. Avdimataj), Ph. Keller, Mo. Keller, Metzinger, Schneider, N. Scharer (90. Haug), L. Scharer (49. Ma. Keller), Dörflinger (83. Weis).
Kehl: Bounatouf – Conde (66. Hauswald), Madihi, Sen, Häußermann, Armbruster, Moser, Haridi, Venturini, Kheloufi, Keck.
Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Brigachtal) – Zuschauer: 250.
Tore: 1:0 Dörflinger (41.), 2:0 Ph. Keller (67.), 2:1 Kheloufi (70.), 2:2 Kehloufi (73.), 3:2 Metzinger (74.), 4:2 N. Scharer (76.), 5:2 Weis (90.+2).

Text: Richard Morgenthaler Bilder: Ulrich Marx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.