Spielbericht Kehler FV – SV Bühlertal 3:2 (2:0)

Verdient, aber in der Schlussphase mit etwas Glück, bezwang der Kehler FV den in dieser Saison sehr ambitionierten Ligakonkurrenten aus Bühlertal.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens ging den Kehler FV in der sechsten Minute, im Anschluss an einen Eckball, durch Pierre Venturini in Führung. Kehl spielte danach weiter nach vorne scheiterte aber immer wieder an der Abwehr des SV Bühlertal. Die Bühlertäler kamen in dieser Phase mit dem frühen Pressing des Kehler FV nicht zurecht. Es entwickelte sich ein Spiel mit wenig Torraumszenen.

Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem Kehler FV das nächste Tor. Eine präzise Freistoß-Flanke von Piere Venturini verwandelte Ümit Sen zum 2:0 Pausenstand.

Nach der Pause entwickelte sich zunächst ein sehr zerfahrenes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. In der 57. Spielminute erzielte wiederum Ümit Sen nach einem präzisen Freistoß von Piere Venturini das 3:0.

Danach wurde Bühlertal offensiver und drängte auf den Anschlusstreffer, der Kehler FV schaltete in der Verwaltungsmodus und setzte gelegentliche Konter. In der 69. Spielminute wurden die Bemühungen der Bühletäler belohnt. Jörn Zimmer gelang der Anschlusstreffer zum 3:1. Bühlertal drückte weiter blieb aber im Abschluss zu ungenau.

In der 85. Spielminute hatte der eingewechselte Fadi Kheloufi nach einem schönen Konter die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, vergab aber freistehend vor dem Tor.

In der 88. Spielminute wurde die Partie nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 durch Gregor Dörflinger noch einmal spannend. Bereits eine Minute später scheiterte der gleiche Spieler freistehend am glänzend reagierenden KFV-Keeper Kevin Mury. Bühlertal warf danach alles nach vorne, aber der zu diesem Zeitpunkt durchaus verdiente Ausgleich gelang den Gästen nicht mehr.

KFV-Sportvorstand Timo Allgeier zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden. „Wir haben gegen einen Mitfavoriten um die Meisterschaft gut gespielt. Die Mannschaft war von Trainerteam taktisch hervorragend eingestellt. Als es im Spiel gegen Ende noch einmal Eng wurde hat die Mannschaft hervorragend gekämpft. Wir sahen zudem einen glänzend aufgelegten Pierre Venturini, der gezeigt hat, welchen Wert er für den KFV hat. Sein Zusammenspiel mit Ümit Sen, der seinen Platz im Team gefunden hat, war heute herausragend.“



In der 2. Hauptrunde das SBFV-Rothaus-Pokals muss der Kehler FV zum Oberligisten SV Oberachern reisen. Das Spiel ist auf Mittwoch, den 11.08.2021 angesetzt.

Aufstellungen:

Kehler FV

Mury – Conde (ab 74. Kheloufi), Zdravesky (ab 19. Hartfiel), Sen, Häußermann, Armbruster, Bounatouf, Zukaj (ab 90+6. Camara), Venturini, Keck, Rother (ab 69. Assenmacher)

SV Bühlertal

Gudera – Weber, Philip Keller, Moritz Keller, Maximilian Keller (ab 60. Dörflinger), Metzinger, Zimmer (ab 87. Lorenz), Westermann, Schneider, Knobelspies (ab 29. Haug), Bohe (ab 70. Krauth)

Tore: 1:0 Venturini (6.), 2:0 Sen (42.), 3:0 Sen (57.), 3:1 Zimmer (69.), 3:2 Dörflinger (88.)

Zuschauer:190

Gelbe Karten: Conde (32.), Armbruster (36.), Hartfiel (77.),Sen (89.) / Metzinger (55.), Moritz Keller (61.), Krauth (90.)

Schiedsrichter: Benedikt Fleig, Brigachtal

Text: Ralf Stoll Bilder: Peter Heck (Mittelbadische Presse), Elide di Patre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.