Kehler FV reist als Favorit nach Stegen

Elies Bounatouf ist in Stegen wieder mit dabei. Auch David Göser strebt drei Auswärtspunkte an.

Am 21. Spieltag der Fußball-Verbandsliga gibt der Kehler FV (7. Platz/32 Punkte) seine Visitenkarte beim Neuling RW Stegen (15./13) ab und will nach der 1:4-Niederlage in Radolfzell schnell wieder zurück auf den Erfolgsweg.

Nach dem starken Auftritt beim 2:0-Erfolg gegen den SC Pfullendorf gab es am vergangenen Spieltag für den Kehler FV am Bodensee beim FC Radolfzell eine kalte 1:4-»Dusche«. KFV-Sport-Vorstand Jürgen Sax als Augenzeuge kennt die Gründe: »Das Spiel begann gleich mit einem sehenswerten Fernschuss zum 1:0 der Radolfzeller nach vier Minuten. Dennoch haben wir eine sehr solide und aufgeräumte Kehler Mannschaft spielen sehen. Wir spielten gefällig, haben Ball und Gegner gut laufen lassen und nichts hatte den Anschein als wäre an diesem Tag nichts zu holen. Wir gingen feldüberlegen mit zwei Halbchancen und einer strittigen nichtgegebenen Elfmeterentscheidung in die Halbzeitpause. Trainer Heinz Braun hat der Mannschaft sehr klar die Mängel erörtert und auf die Gefährlichkeit der schnellen Außenspieler des FC hingewiesen. Genau diese waren es dann auch, die uns in Halbzeit zwei sämtliche Punkteträume zunichte machten. Wir haben zu früh die Abwehr geöffnet und sind in Konter gelaufen.«

Als eine gute Erkenntnis aus der Niederlage wertet Sax, dass alle sehr nüchtern und offen mit den verursachten Fehlern umgegangen sind. Keiner habe Schuldzuweisungen gemacht und keiner habe sich aus der Verantwortung herausgenommen. Das sei ein positiver Unterschied zur Vergangenheit und Entwicklung in der Mannschaft, so der KFV-Boss.

Die Reise geht am Sonntag zum Tabellenvorletzten RW Stegen. Und da hofft Jürgen Sax, dass die Braun-Schützlinge den Kontrahenten aufgrund des Tabellenstandes nicht unterschätzen. »Wir sind gewarnt aus den Spielen der vergangenen Saison mit Hofstetten und dieses Jahr mit Oppenau. Beide standen oder stehen abgeschlagen am Tabellenende und versuchen das Beste aus ihrer Situation herauszuholen. Eines ist sicher, schenken werden sie uns nichts. Dennoch bin ich sehr zuversichtlich: Wenn wir diszipliniert und couragiert auftreten dann sind drei Punkte möglich.«.

Deutlich entspannt hat sich die Personalsituation beim KFV. Kemal Sert, Yasine Abdessadki, Elies Bounatouf und Dejan Zdraveski, die in Radolfzell fehlten, sind wieder dabei. Ein Fragezeichen steht noch hinter einem Einsatz von Samuel Manguele der wegen einer muskulären Verletzung schon am vergangenen Wochenende pausierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.