Kehler FV geht in Bühlertal unter

Der Bühlertaler Mittelberg wird langsam zum Alptraum für den Verbandsligisten Kehler FV. Nach dem 0:4 vor knapp einem Jahr gingen die ambitionierten Grenzstädter am Sonntag mit 1:5 unter.
 

Dabei fing eigentlich alles gut an für die Elf von Trainer Frank Berger. Bereits nach vier Minuten lag dem Anhang der Grün-Weißen der Torschrei auf den Lippen. Im Anschluss an die vierte von insgesamt sechs Ecken in der starken Kehler Anfangsphase zwang Felix Armbruster Bühlertals Keeper Niklas Cholewa zu einer spektakulären Rettungstat. Danach aber war es mit der KFV-Herrlichkeit vorbei und der SV Bühlertal übernahm das Kommando.

Gelb-Rot für Kopf
Nach einem klasse Pass von Gregor Dörflinger aus dem Mittelfeld heraus schüttelte Jonas Knobelspies seinen Gegenspieler ab und vollendete unhaltbar zum 1:0 (15.). Acht Minuten später bediente Knobelspies Isuf Avdimetaj, der das Leder aber an den Pfosten setzte. In Minute 30 lag der zweite SVB-Treffer gleich mehrfach in der Luft, doch weder Dörflinger noch zweimal Avdimetaj brachten das Spielgerät über die Linie. Kehls Defensivakteur Dennis Kopf kassierte in der 37. Minute die Gelb-Rote Karte – und das sollte sich in der Folgezeit bemerkbar machen.

Nach der Pause waren exakt 45 Sekunden gespielt, als Dominik Kaiser Bühlertals Mittelfeldstrategen Jonas Knobelspies im Strafraum von den Beinen holte. Avtimetaj ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0.

Kurz danach vergab Philip Keller per Kopf die große Möglichkeit zum 3:0. Das besorgte dann der KFV selbst, weil Pierre Venturini seinen verdutzt hinterher schauenden Schlussmann Daniel Künstle mit einer verunglückten Rückgabe aus gut 30 Metern überlistete (60.). Einen weiteren Fehler in der Kehler Defensive bestrafte Knobelspies mit dem 4:0 (64.). Armbrusters verwandelter Foulelfmeter zum 4:1 war nur noch Ergebniskosmetik (73.). Den Schlusspunkt setzte Marcel Heller mit dem 5:1 (83.). Kehls Arber Paqarizi traf in der 86. Minute noch den Pfosten.

Knobelspies top
Es war ein auch in der Höhe verdienter Sieg des SV Bühlertal, der einmal mehr mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu überzeugen wusste und in Jonas Knobelspies auch den auffälligsten Akteur auf dem Platz hatte.

Text: Richard Morgenthaler
Bild: Iris Rothe Mittelbadische Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.