Derby-Kracher Kehler FV gegen SC Lahr

Kehls Trainer Frank Berger ©Peter Heck / Bericht Thomas Kastler

Die Verbandsliga Südbaden blickt zum Rückrundenstart am Wochenende nach Kehl. Dort steigt am Samstag das hochbrisante Ortenau-Derby gegen den emporstrebenden SC Lahr. Im Schatten dieses Knüllers zwischen dem Zweiten und Vierten versucht Liga-Primus Offenburger FV, seine Erfolgsserie in Bühlertal auszubauen.

Kehler FV – SC Lahr, Samstag – 14.30 Uhr, Rheinstadion
Das erste Rückrundenspiel ist für Kehl und Lahr der vorläufige Höhepunkt dieser Saison. Beide Teams sind in Form und versprechen ein Offensivspektakel. „Wenn es so ein Schlagabtausch wird wie beim 3:3 in der Vorrunde in Lahr, dann sehen die Zuschsauer ein sehr interessantes Spiel“, sagt KFV-Coach Frank Berger, für den klar ist: „Die Tagesform wird entscheiden.“

Die könnte bei seiner Mannschaft negativ beeinflusst werden, falls Felix Armbruster tatsächlich nicht spielen kann. Der Kapitän müsste eigentlich im Rahmen eines Studiums am Samstag eine Vorlesung in Karlsruhe besuchen. Ziemlich sicher fehlen wird Maximilian Sepp, der seit dem Spiel zuletzt gegen Donaueschingen Schmerzen im Knie hat.

Mitten im tristen November herrscht beim SC Lahr (4./25) eitel Sonnenschein.“ Wir können uns nicht beschweren“, grinst Oliver Dewes angesichts der jüngsten Erfolgswelle mit vier Siegen in Serie. Speziell der 4:2-Sieg in Radolfzell hat ihn begeistert: „Das war ein sehr, sehr gutes Spiel von uns!“ Und genau der richtige Mutmacher für das Derby in Kehl.

„Schon das Saisoneröffnungsspiel in der Vorrunde mit dem 3:3 war toll“, erinnert sich Dewes an das Hinspiel an der Lahrer Dammenmühle, „und jetzt am Samstag treffen zwei offensiv sehr starke Mannschaften aufeinander, die beide den Sieg suchen werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.