Gute Kehler Leistung gegen Freiburger FC nicht belohnt

Hatte kein Glück im Abschluss: Kevin Sax. ©Ulrich Marx /Bericht Fritz Bierer

Seit fünf Spielen wartet der Kehler FV in der Fußball-Verbandsliga auf einen Sieg. Auch am Samstag beim Titelanwärter Freiburger FC kassierten die Grenzstädter eine 0:1 (0:1)-Niederlage, zeigten jedoch eine gute Leistung und konnten Rang acht in der Tabelle halten. 

Ein Zähler aus den letzten fünf Partien – der Kehler FV kommt nicht in die Gänge. Nach dem 1:2 zu Hause vor einer Woche gegen den FC Waldkirch kassierte das Team von Trainer Heinz Braun im Dietenbach-Sportpark beim ambitionierten Freiburger FC, der sich mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den direkten Aufstieg liefert, eine 0:1-Niederlage. Allerdings hätten die engagiert auftretenden Gäste aus der Ortenau eigentlich einen Zähler verdient gehabt. Die erste erwähnenswerte Szene in einem über weite Strecken von der Routine beider Mannschaften geprägten Spiel war eine Chance für die Grenzstädter in der 8. Minute: Nach einer Hereingabe vors Tor von Yannick Assenmacher traf Dejan Zdraveski den Ball nicht richtig, sodass dieser neben dem Tor landete.

Tor des Tages durch Marco Senftleber
Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit fiel das »Tor des Tages«: Nach einem Zuspiel von Mike Enderle erzielte Goalgetter Marco Senftleber (24 Treffer) das 1:0 (29.) für den FFC. Und der Torschütze hätte die Führung in der 38. Minute ausbauen können, doch Kehls Abwehrspieler Tarik Aras klärte seine Direktabnahme nach einem Eckball von Spielmacher Mike Enderle, der 20 Minuten vor Schluss verletzungsbedingt das Feld verlassen musste, auf der Linie. Der Kehler FV wurde vor der Pause noch mal durch einen Standard gefährlich. Ein Freistoß von Samy Madihi ging knapp über das Tor.

Kein Glück im Abschluss
Nach dem Wechsel passierte zunächst wenig. In der 65. Minute konnte ein Kehler Abwehrspieler einen Kopfball von Marco Senftleber, nach einer Flanke von Aslan Ulubiev, ins Toraus abfälschen. Die Gäste wurden in dieser Phase aber offensiver und hatten zwei Minuten später die große Chance zum Ausgleich. Kevin Sax kam vor dem Tor frei zum Abschluss, FFC-Keeper Niklas Schindler parierte allerdings glänzend. In der Schlussviertelstunde verstärkte Kehl die Bemühungen, doch mangelte es erneut am konsequenten Abschluss. Lediglich ein Seitfallzieher von Kevin Sax (80.) sorgte noch einmal für Gefahr.

Freiburger FC – Kehler FV 1:0 (1:0)
Freiburg: Schindler – Enderle (60. Reinhardt), Martinelli (83. Fellanxa), M. Senftleber, Ulubiev (73. Metzinger), Novakovic, Gehring, K. Senftleber, Amrhein, Dreher, Eggert (46. Sutter).
Kehl: Künstle – Göser, Madihi, Sax, D. Assenmacher (73. Bounatouf), Laifer, Y. Assenmacher, Zdraveski (83. Paqarizi), Aras, Sepp (56. Abdessadki), Sert.
Schiedsrichter: Sven Pacher (Brigachtal) – Zuschauer: 150.
Tor: 1:0 M. Senftleber (29.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.