Der Kehler FV und die verflixte Drei

Text: Marc Faltin Bilder: Kehler FV / Felix Stöldt

Fußball-Verbandsliga: Nach drei Niederlagen mit je drei Gegentoren muss der KFV am Samstag gegen Kuppenheim unbedingt einen Dreier einfahren. Trainer Faulhaber fordert Konzentration.

Der Kehler FV spürt bereits am fünften Spieltag in der Verbandsliga Südbaden den ersten Druck und steht nach drei Niederlagen in Serie mit weiterhin nur drei Punkten auf Rang 13. Diese Negativserie sollte am Samstag (15.30 Uhr) im Rheinstadion gegen den SV 08 Kuppenheim gestoppt werden, der indes zur Kategorie der unangenehmen Gegner zählt.



Schlechte Konzentration

Der KFV hat es in dieser noch jungen Spielzeit mit der Zahl „3“, aber nicht im Sinne des Sprichworts, dass aller guter Dinge drei sind – ganz im Gegenteil. Nach dem verheißungsvollen 3:1 zum Auftakt gegen den Oberliga-Absteiger FV Lörrach-Brombach verloren die Grünweißen mit 1:3 beim FC Waldkirch, mit 0:3 gegen den FC Teningen und mit 1:3 in Pfullendorf.

Zuletzt im Linzgau beim ambitionierten Sportclub sah KFV-Chefcoach Christian Faulhaber eine unerwünschte Neuauflage „der fehlenden Konzentration meiner Mannschaft in der ersten Hälfte, die einfach nicht in die Zweikämpfe kam und oft einen Schritt zu spät war“. Und nach einer „erneuten ersten Halbzeit zum Vergessen“ mussten die Grün-Weißen „wieder mal hinterherlaufen“. Die Leistung nach der Pause sei gut gewesen, erklärt Faulhaber, doch die Pfullendorfer seien zu stark gewesen, um noch eine Wende zuzulassen.

Neuer Verteidiger

Um eine vierte Niederlage in Folge zu verhindern, erwartet Faulhaber gegen den SV 08 Kuppenheim klipp und klar: „Wir müssen als Team ab der ersten Minute besser verteidigen.“ Dazu steht mit Mohamed Bessas als Innenverteidiger wieder zur Verfügung, der aus der eigenen U23 befördert wurde, aber wegen eines Platzverweises in der Aufstiegsrelegation bislang noch gesperrt war. Ansonsten ändert sich der Kader nicht, für den gelte, wie es Faulhaber bewusst nochmals dick unterstreicht: „Von Beginn an konzentriert zu sein, ist reine Kopfsache und in der Verbandsliga auch zu erwarten“. Dies könne nicht trainiert werden.



Die Kuppenheimer würden eine neuerliche Einladung der Kehler dankend annehmen und gelten als exzellente Kontermannschaft. Das erfolgreichste Rückrunden-Team der Vorsaison feierte am vergangenen Samstag mit dem 3:0 gegen den SC Hofstetten seinen ersten Saisonsieg, zeigte aber auch schon beim 1:1 bei den starken Lahrern seine Qualitäten als „körperlich robustes Team“, so Faulhaber, der übrigens wöchentlich „wertvolle Informationen“ zum nächsten Gegner erhält – und zwar von Hofstettens Spielertrainer Dennis Kopf. Der Ex-Kehler trifft mit seinem Sportclub stets am Spieltag zuvor auf den kommenden KFV-Kontrahenten. Nur am ersten Spieltag war dem natürlich nicht so, und damals gewannen die Grenzstädter. Dass danach keine Siege mehr folgten, habe allerdings nichts mit der Qualität der Infos über den Gegner zu tun, schmunzelt Christian Faulhaber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.