Spielbericht Kehler FV – FC Radolfzell 1:1 (0:1)

Text: Ralf Stoll Bild: Christoph Breithaupt

Auch im sechsten Anlauf gelang es dem Kehler FV nicht den ersten Heimsieg in dieser Saison zu feiern. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Heimspielen nahmen am Ende die Gäste einen Punkt aus dem Rheinstadion mit nach Hause.

Beflügelt durch den Auswärtssieg am letzten Spieltag beim SV Endingen mit viel Druck auf das Gästetor. Aber bereits in der siebten Minute gab es die kalte Dusche, nach einem Foul im Strafraum gab es einen berechtigten Foulelfmeter für die Gäste, der von Daniel Wehrle sicher zur Gästeführung verwandelt wurde.

Durch den frühen Rückstand ließen sich die Gastgeber aber nicht beirren und erspielten sich in der Folgezeit mehrere gute Torgelegenheiten. Erst hatte Fadi Kheloufi die große Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an Gästetorhüter Bisinger, den Nachschuss verzog Samy Madihi knapp. Kurz darauf scheiterte Pierre Venturini mit einem Freistoß aus 25 Metern am auch diesmal wieder glänzend reagierenden Gästetorhüter. Die Gäste zogen sich immer weiter in die Defensive zurück und lauerten auf Konter.

In der 26. Spielminute der nächste Rückschlag für die Kehler. Samy Madihi, bis zu diesem Zeitpunkt einer der stärksten Spieler auf dem Platz musste verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Bis zur Halbzeitpause hatten Yannick Assenmacher und nochmals Pierre Venturini per Freistoß Chancen zum Ausgleich.

Mit frischem Schwung kamen die Gastgeber aus der Kabine und wurden dafür bereits in der 51. Spielminute mit dem Ausgleichstreffer durch Yannick Assenmacher belohnt. Danach entwickelte sich lt. Gästetrainer Steffen Kautzmann ein „Brutal Wildes und zerfahrenes Fußballspiel mit viel hin und her mit vielen Chancen für den Kehler FV.“

Die größte Chance zur Führung hatten der Kehler FV in der 74. Spielminute. Pierre Venturini wurde im Strafraum gefoult und der gut leitende Schiedsrichter Bartler aus Villingen entschied auf Elfmeter. Gästeschlussmann Pascal Bisinger konnte aber den KFV-Kapitän Felix Armbruster schwach geschossenen Strafstoß parieren. In der 78. Spielminute hatten die Gäste durch Alexander Stricker ihrerseits die Chance zur Führung, aber sein Schuß ging knapp über das Tor.

Der Gastgeber warf in der Schlussphase nochmals alles nach vorne aber trotz guter Gelegenheiten durch Schulze, Kheloufi und Ventutini wollte der in dieser Phase sicherlich verdiente Treffer für den Kehler FV nicht fallen.

KFV-Trainer Frank Berger war nach dem Spiel mit Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Wir haben eine sehr engagierte Leistung gezeigt, sehr viele Torchancen herausgespielt, aber vor dem Tor hates etwas geklemmt, was sicherlich dem derzeit etwas fehlenden Selbstvertrauen geschuldet ist. Der verschossene Elfmeter schmerzt in dieser Situation natürlich doppelt, aber trotzdem ein Kompliment an meine Mannschaft für die gezeigte Leistung.“

Der Kehler FV muss am nächsten Sontag beim Tabellenvorletzten DJK Donaueschingen zu einen sog. 6-Punkte-Spiel antreten. Der FC Radolfzell empfängt am nächsten Spieltag den FC Teningen.


Aufstellungen:

Kehler FV

Heering – Madihi (ab 26. Haridi), Armbruster, Moser, Bounatouf (ab 46. Schulze), Assenmacher, Seftali, Venturini, Kheloufi, Keck (ab 88. Sen), Rother (ab 63. Hauswald)

FC Radolfzell

Bisinger – Swiderski (ab 83. Wäschle), Erdmann, Stricker, Wehrle, Heuel (ab 46. Krieg), Huber, Schädler (ab 75. Bell), Beha, Schmidt (ab 46. Zimmermann), Hlavacek

Tore: 0:1 (7.) Wehrle (Elfmeter), 1:1 (51.) Assenmacher

Zuschauer:180

Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Villingen)

Gelbe Karten: Moser (37.), Schulze (77.) Venturini (84.) / Erdmann (15.), Schmidt (24.), Schädler (57.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.