Kehler FV wirft den SV Linx aus dem Pokal

Arber Paqarizi (r.) sorgte mit seinen zwei Toren für den K.o. des SV Linx, des südbadischen Fußball-Pokalsiegers von 2018. ©Ulrich Marx / Bericht Fritz Bierer

Weitere Überraschung in der zweiten Runde im südbadischen Fußball-Pokal: Verbandsligist Kehler FV warf Oberligist SV Linx mit 2:1 (0:0) aus dem Wettbewerb.

Schon in der ersten Hälfte hatte sich ein flottes Spiel entwickelt. Allerdings schoss Timo Wehrle (Linx) in der 10. Minute bei freier Bahn einen halben Meter am Tor vorbei, und kurz vor der Pause zog David Assenmacher aus zwölf Metern halbhoch ab, doch Norman Riedinger im Linxer Tor klärte mit starker Fußabwehr.

Zweimal Arber Paqarizi
In der zweiten Hälfte köpfte zunächst Adrian Vollmer (Linx) übers Tor, danach war der KFV erfolgreich. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld wurde von David Assenmacher gut angenommen und Arber Paqarizi aufgelegt, der aus acht Metern nur noch zur 1:0-Führung einschieben musste. Und der KFV legte gegen den Favoriten nach. Nach einem Pass von Maximilian Sepp in die Schnittstelle hatte Paqarizi erneut freie Bahn und erhöhte in der 65. Minute zum 2:0.

Powerplay nicht erfolgreich
Es dauerte dann gut 20 Minuten, ehe der SV Linx wieder im Spiel war. Nach einem Foul an Wacim Tine gab es Strafstoß, den Marc Rubio in der 83. Minute zum 1:2 verwandelte. Danach folgte ein Powerplay des SV Linx auf das Tor von Daniel Künstle – ohne Erfolg.

Linx im Angriff zu harmlos
Letztlich war der Sieg des Kehler FV nicht unverdient. Der SV Linx hatte zwar in der ersten Hälfte leichte Vorteile, war aber im Angriff zu harmlos. Die Kehler Mannschaft von Neu-Trainer Frank Berger agierte dagegen gut mit langen Bällen und war so am Ende siegreich.

Kehler FV – SV Linx 2:1 (0:0)
Kehl: Künstle; Maier, Sax (69. Ammar Khalouf), D. Assenmacher (71. Bounatouf), Armbruster, Laifer (61. Makaya), Y. Assenmacher, Paqarizi (79. Rother), Aras, Sepp, Sert.
Linx: Riedinger; Feist, Kopf, Rubio, Vollmer (81. Föll), Madihi, Merkel (68. Recht), Tine, Schwenk, Helfer-Lebert (71. Henkel), Wehrle.
Schiedsrichter: Maier (Offenburg) – Zuschauer: 628
Tore: 1:0 Paqarizi (56.), 2:0 Paqarizi (65.), 2:1 Rubio (83./Foulelfmeter)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.