Assenmacher und Weingart erlösen den Kehler FV

Torschütze Felix Weingart (r.), hier im Duell mit Christian Neumaier, gewann mit dem Kehler FV das Derby in Lahr. ©Peter Heck /Autor: hru/ee

Der Kehler FV spielt auch in der Saison 2019/20 in der Fußball-Verbandsliga. Die Mannschaft von Interimstrainer Bora Markovic sicherte sich am Freitagabend durch einen verdienten 2:0 (0:0)-Derbysieg beim SC Lahr den ersehnten Klassenerhalt.

Vor rund 450 Zuschauern gehörte dem Gastgeber bei besten äußeren Bedingungen die Anfangsviertelstunde, ohne jedoch in Strafraumnähe gefährlich zu werden. Die erste Riesenchance hatte dann der KFV in Minute 23. Erst sprang der Ball von der Unterkante der Latte in Wembley-Manier zurück ins Spielfeld, der direkte Nachschuss von Kevin Sax landete am Pfosten – doppeltes Pech für die Gäste. In der Folge blieb das Derby ereignisarm, das Geschehen spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Fünf Minuten vor der Pause versuchte es David Göser aus der Distanz, sein unplatzierter Schuss stellte Lahrs Schlussmann Jonas Witt aber vor keine größeren Probleme.

Mehr Entschlossenheit
Auch nach dem Seitenwechsel merkte man Kehl die größere Entschlossenheit an. In Minute 52 scheiterte Sax noch an Witt, kurz darauf traf David Assenmacher dann jedoch ins lange Eck zur verdienten KFV-Führung (58.). Die erste Lahrer Chance überhaupt durch Harim Makaya entschärfte Kehls Schlussmann Daniel Künstle (64.). Dann setzte Sax einen Freistoß auf die Latte, ehe Felix Weingart im Nachsetzen nach einem Madihi-Freistoß, den Witt nicht festhalten konnte, den 2:0-Endstand erzielte.

SC Lahr – Kehler FV 0:2 (0:0)
Lahr: J. Witt – S. Witt, Wirth, Fries, Weschle, Makaya (78. M. Gürsoy), Bojang, Prieto, C. Gürsoy (75. Laufenburger/90.+2 Cantürk), Häußermann, Neumaier.
Kehl: Künstle – Göser (87. Paqarizi), Madihi, Sax, D. Assenmacher (89. Bounatouf), Bouziane, Y. Assenmacher, Aras, Sepp, Weingart, Sert (67. Abdessadki).
Schiedsrichter: Simon Wolf (Rheinfelden) – Zuschauer: 450.
Tore: 0:1 D. Assenmacher (58.), 0:2 Weingart (75.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.