Hanauerlandspiele 2020 in Freistett

(s.b) Mit den 88. Hanauerlandspielen fand letzten Sonntag, dem 23. August in Freistett ein regionales Highlight der diesjährigen eingeschränkten Leichtathletiksaison statt. Trotz der Reduzierung der Veranstaltung aufeinen statt üblicherweise zwei Tagen war das Teilnehmerfeld anspruchsvoll und von weiter her angereist. So durfte man zum Beispiel Matthias Bühler, den 8-fachen Deutsche Meister über 110m Hürden bewundern, der in Freistett bei den 100m an den Start ging.Doch auch die Athletinnen und Athleten des Kehler FV durften den ein oder anderen persönlichen Erfolg verbuchen.Branko Kersic, der vergangene Woche beim Abendsportfest in Schutterwald noch etwas zurückhaltender war, erreichte bei diesem Wettkampf über 100m und 200m seine saisonalen Bestleistungen mit 12,86s bzw. 26,84s.Jan Ole Rose war wieder mit einem umfangreichen Programm am Start. Er maß sich im Weitsprung, auf 400m, mit dem Speer und beim Kugelstoßen mit seinen Altersgenossen. Im Weitsprung belegte er Platz 3, im Kugelstoßen (5kg) steigerte er seinen bisher weitesten Stoß auf 11m23 und erreichte Platz 2. Nicht ganz so erfolgreich waren die jungen Athletinnen Nina Clarke, Julia Kehret und Emma Jung (U18) dieses Mal beim Kugelstoßen.

Als Neulinge im diesem Bereich mussten sie sich dem erfahreneren Teilnehmerfeld unterordnen. Dafür bewunderten sie die ausgefeilte Technik der Mitbewerberinnen und den beeindruckenden Drehstoß von Milaine Ammon (LG Staufen) die mit einer Weite von 15,00m unangefochtene Erste in dieser Kategorie wurde. Dafür gelang es Nina Clarke auf 100m ihre saisonale Bestzeit zu verbessern. Auch Emma Jung durfte nach dem 200m Lauf frohlocken. Sie hatte sich vorgenommen bei diesem Wettkampf die Qualifikation für die Baden-Württembergischen Meisterschaften auf 200m zu erreichen und wurde nicht enttäuscht. Nach nur 27,02s gelangte sie in das Ziel, belegte in der Gesamtwertung den 1.Platzund durfte sich, ebenso wie ihre Vereinskollegin Lucie Oestereich, über einen neuen persönlichen Rekord über 200m freuen.Als jüngste in der Gruppe, war Leonie Geiler (U16) mit am Start. Sie lief zum ersten Mal im Wettkampf die 100m Strecke und belegte einen guten 4. Platz.Für die Sportler des Kehler FV ein gelungener und schöner Wettkampf, bei dem man sich nicht nur über die eigenen Bestleistungen freuen durfte sondern auch über die Erfolge der anderen SportlerInnen.

Autorin: Stephanie Brauch; Bilder: Heinz Gabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.