Aufbruchstimmung beim Kehler FV

Der Vorjahres-Dritte der Fußball-Verbandsliga, Kehler FV, will in der neuen Runde besser abschneiden, als in der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/20. Bei der Saisoneröffnung am Sonntagmittag waren alle sieben Neuzugänge anwesend. Ein Trio vom 23-Mann-Kader fehlte wegen Urlaub. 

Die Neuzugänge des KFV bei der Vorstellung.

Aufbruchstimmung beim Fußball-Verbandsligisten Kehler FV. „Die KFV-Familie wird größer“, verkündete Timo Allgeier am Sonntagmitttag bei der Saisoneröffnung des Vorjahres-Dritten im Kehler Rheinstadion zufrieden und ergänzte später: „Viele, die dem KFV vor Jahren den Rücken zugedreht hatten, wollen wieder mitarbeiten.“ Aber nicht nur von neuen Helfern, sondern auch von Sponsoren gibt es positive Signale. Sportlich liebäugelt zudem nicht nur Trainer Frank Berger mit der Oberliga. „Ich will jedes Spiel gewinnen. Wir wollen kommende Runde besser als Platz drei sein“, lautet sein Ziel für die am 22./23. August beginnende Verbandsliga-Saison, von der keiner weiß, ob sie nicht auch wieder Opfer des Coronavirus werden wird.

Fototermin im Rheinstadion!
Fotos von Elide di Patre

30 Zuschauer
30 Zuschauer – darunter auch der langjährige frühere KFV-Trainer Bora Markovic (68) – plus Spieler und Vereinsvertreter verfolgten am Sonntagmittag im Rheinstadion die Vorstellung der sieben Neuzugänge durch KFV-Präsident Claus Haberecht. Alle Neuen, Dominik Kaiser, Pierre Venturini, Torwart Kevin Mury (alle SV Linx), Ümit Sen (SC Lahr), Gabriel Springmann (SV Oberachern II), Agon Zukaj (U23 KFV) und Tim Keck (eigene Jugend) waren anwesend. Vom 23-Mann-Kader (darunter zwei Torhüter) fehlten nur die drei Urlauber David und Yanick Assenmacher sowie Tarik Aras und Fadi Kheloufi. Die 4 stoßen am Samstag zum Team.

Aufstellung für das Mannschaftsbild, in Gruppen und mit Abstand!

Freigabe vom Verband fehlt
Noch offen ist, ob Quentin Hausmann die Freigabe durch den Verband für das Verbandsliga-Team der Kehler erhält. Denn der Franzose, der aus der U18 des französischen Profi­clubs FC Mulhouse kommt, ist erst 17 Jahre alt. Falls nicht, wird Quentin Hausman in der U19 des KFV spielen.
Seit dem Trainingsauftakt am Donnerstag, 9. Juli, hat das KFV-Team bereits sieben Trainingseinheiten absolviert. „Es war anstrengend, aber schön, dass wir endlich wieder Fußball spielen können“, kommentierte Dennis Kopf, Winterneuzugang vom SV Linx, die ersten Übungseinheiten.

0:3 im Test gegen Hagenau
Im Anschluss an die Saisoneröffnung stand nach einem gemeinsamen Mittagessen am Sonntagnachmittag noch das erste Testspiel an. Im elsässischen Reipertswiller gab es ein 0:3 (0:1) gegen den französischen Oberligisten FR Hagenau. Der Kehler Agon Zukaj (48.) verschoss beim Stand von 0:1 einen Elfmeter.
Weiter geht der Testspielreigen am kommenden Sonntag, 16 Uhr. Zum Abschluss des Trainingslagers von Freitag bis Sonntag in Enzklösterle testet der KFV im Kehler Rheinstadion gegen den AS Vauban seine Form. Das erste Pflichtspiel ist am Samstag, 8. August in Kehl. In der 1. südbadischen Pokalrunde reist das Team von Trainer Frank Berger entweder zum Bezirksligisten Lichtenau oder empfängt den Verbandsligisten SV 08 Kuppenheim.

Autor: Rüdiger Rüber

Bilder: Iris Rothe / KFV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.