BW-Seniorenmeisterschaften Helmsheim

Teilnehmer des KFV von links: Branko Kersic, Traude Schliephake, Cornelius Gorka, Regina Burbach und Joachim Halm.

(cg) Am vergangenen Wochenende am 25/26 Mai wurden in Helmsheim bei Bruchsal die diesjährigen baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften der Leichtathleten ausgetragen. Aus dem ganzen Land nahmen Athletinnen und Athleten der Altersklassen 30 bis 80 daran teil.Die Wettkämpfe fanden bei besten äußeren Bedingungen statt. Auch sechs Athleten des Kehler FV waren am Start und brachten am Ende mehrere Medaillen mit nach Hause: Bei den Männern lieferte sich Heinz Gabel (Altersklasse M70) im Hammerwerfen einen Zweikampf mit seinem Dauerrivalen Didio Franz und kam am Ende mit einer Weite von 25,87 m auf den 2. Platz. Joachim Halm (M60) erreichte über 100 m und über 200 m jeweils den 3. Platz. Cornelius Gorka (M50) musste sich wieder einer großen Konkurrenz stellen. Im Weitsprung gelang ihm nach anfänglichen Schwierigkeiten schließlich im letzten Versuch doch noch ein guter Sprung über 4,66, der ihm den 6. Platz sicherte. Spannend verlief auch für Branko Kersic (M40) der Hochsprungwettbewerb. Nachdem er zunächst alle Höhen im ersten Versuch gemeistert hatte, schien sein Wettkampf bei 1,48m schon zu Ende zu sein. Dann überwand er aber im dritten Versuch doch noch diese Weite und holte schließlich mit übersprungenen 1,52 m die Goldmedaille. Auch über 100 m (12,83 Sek.) und 200 m (26,92 Sek.) wurde Branko mit persönlichen Bestleistungen jeweils baden-württembergischer Seniorenmeister. Darüber hinaus zeigte er auch im Weitsprung eine gute Leistung und holte mit übersprungenen 4.97m die Silbermedaille. Bei den Frauen kam Regina Burbach (W35) über 100m auf den 3. Platz. Gerhild Schwanz (W75) komplettierte schließlich das gute Gesamtergebnis des KFV durch ihren 1. Platz im Kugelstoßen (8,31 m) und ihren 2. Platz im Diskuswurf (13,75 m).

(Autor: Dr. Cornelius Gorka)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.