Nur ein Punkt aus sieben Partien

Ratlos: Kehls Trainer Heinz Braun nach nur einem Punkten aus den letzten sieben Spielen. ©Ulrich Marx /Bericht Fritz Bierer

Seit sieben Spieltagen kein Sieg, sondern lediglich ein Punkt aus einem Remis (0:0 gegen Denzlingen) – der Kehler FV ist in der Fußball-Verbandsliga ergebnismäßig total aus der Spur. Am Samstag unterlag die Elf von Trainer Heinz Braun im Rheinstadion dem SV 08 Kuppenheim mit 1:4 (1:2), war dabei aber war sicher spielerisch nicht die schlechtere Mannschaft.

Wir haben Chancen, schießen aber keine Tore«, erkannte KFV-Sportvorstand Jürgen Sax die Baustelle – die nicht erst seit dem Spiel gegen die 08er aus dem Murgtal, die einen guten Lauf haben, besteht. Der einzige Kehler Treffer des Spiels resultierte aus einem Foulelfmeter in der 11. Minute, den Kevin Sax zur Führung verwandelte (11.).

Keine Schockstarre
Das sollte eigentlich Sicherheit geben – denkste: Bereits in der 26. Minute kassierten die Hausherren nach einem Eckball den 1:1-Ausgleichstreffer. Zunächst wehrte Torhüter Hugo Griess, der den verhinderten Daniel Künstle vertrat, ab, beim zweiten Kopfball verhinderte Stefan Laifer auf der Torlinie den Einschlag, doch der dritte Versuch, diesmal war es Kuppenheims Marco Oremek, passte dann. Schockstarre? Nein. Der KFV blieb im Spiel, bis zur 40. Minute: Simon Götz zeigte nach einer flachen Hereingabe in den Strafraum Torjägerqualitäten, traf aus elf Metern, wobei das Leder noch leicht abgefälscht wurde, zum 1:2.

Weingart verpasst Ausgleich Trotz Rückstand kamen die Hausherren mutig und optimistisch aus der Pause. »Schließlich waren wir die stärkere Mannschaft in Durchgang eins«, so Jürgen Sax. In der 75. Minute hatten die KFV-Fans den Torjubel auf den Lippen, als der kurz zuvor eingewechselte Felix Weingart aus kurzer Distanz das Leder übers 08er-Gehäuse donnerte. Im Gegenzug dann die Strafe – Lucas Grünbacher schloss einen Konter zum 1:3 ab (79.) Jetzt war die Messe im Rheinstadion gelesen. Den Schlusspunkt setzte dann Simon Götz mit seinem zweiten Treffer vier Minuten vor Schluss.

Kehler FV – SV Kuppenheim 1:4 (1:2)
Kehl: Griess – Göser Madihi, Sax, D. Assenmacher (63. Bounatouf), Bouziane, Laifer, Y. Assenbmacher, Paqarizi (75. Weingart), Aras, Sepp (65. Abdessadki).
Kuppenheim: Bachmaier – Oremek (84. Holl), Herbote, Götz, Smuda, Karadogan, Radke, Karahmemedovic, Grünbacher, Weißer (87. Tasli), Tran (77. Buttermilch).
Schiedsrichter: Robert Drews (Freiburg); Zuschauer: 120.
Tore: 1:0 Sax (11./Foulelfmeter), 1:1 Oremek (27.), 1:2 Götz (40.), 1:3 Grünbacher (79.), 1:4 Götz (86.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.