Karlsruher SC am Donnerstag zu Gast in Kehl

Das Kehler Rheinstadion ist bestens geeignet für attraktive Fußballspiele. Morgen treffen dort zwei Traditionsclubs aufeinander. ©Udo Künster

Es ist Länderspielpause – und diese wird von Fußball-Proficlubs gerne zu Testspielen genutzt. Eine attraktive Begegnung findet am Donnerstag (15 Uhr) im Kehler Rheinstadion statt, wenn Zweitligist Karlsruher SC auf den Schweizer Traditionsverein FC Aarau trifft.

Am Montagabend war der Karlsruher SC noch im Zweitliga-Einsatz und erkämpfte gegen Erzgebirge Aue das siebte Unentschieden in Folge. Nun heißt es im Rhythmus bleiben. Deshalb treten die Nordbadener am Donnerstag zum Testspiel in Kehl gegen Aarau an. „Ich habe mir in vielen Jahren ein Netzwerk mit zahlreichen Proficlubs aufgebaut, insbesondere natürlich dem KSC, SC Freiburg und Racing Straßburg“, erklärt Claus Haberecht, der langjährige Präsident des Kehler FV, wie das Spiel zustande gekommen ist. „Vor einigen Wochen hat mich KSC-Teammanager Burkhard Reich kontaktiert und mitgeteilt, dass sie gegen Aarau spielen wollen. Da haben wir uns natürlich sofort bereit erklärt, das Spiel auszurichten. Das Rheinstadion war in der Vergangenheit des Öfteren Ausrichter großer Sportveranstaltungen – zuletzt trug der SV Linx vor gut einem Jahr dort sein DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg vor über 5000 Zuschauern aus. „Ich denke, wir können ohne Übertreibung behaupten, dass wir eine der schönsten Sportanlagen zwischen Karlsruhe und Freiburg haben“, findet Haberecht.

Freier Eintritt für Jugendliche bis 12
Eine vierstellige Zuschauerzahl erwartet er morgen nicht – schließlich ist die Anstoßzeit an einem November-Werktag um 15 Uhr nicht für jeden Fußballfan machbar. „Da wir keine Flutlichtanlage haben, war 15 Uhr die späteste mögliche Anstoßzeit. Und auf das Wochenende wollten wir nicht gehen, um nicht in Konkurrenz zu den Ligaspielen der umliegenden Vereine zu treten“, erklärt Haberecht. Damit trotzdem zahlreiche Fans ins Rheinstadion kommen, hat er einige Aktionen gestartet. „Jugendliche bis zwölf Jahren haben freien Eintritt. Für alle anderen beträgt der Eintrittspreis nur 5 Euro. Jugendmannschaften und Schulklassen bekommen eine attraktive Ermäßigung“, so der Präsident, der auf eine schöne Kulisse hofft: „So hautnah kann man die Profis schließlich selten erleben.“

WM-Teilnehmer dabei
Der KSC reist mit dem kompletten Kader um die Torjäger Marvin Pourié und Phi­lipp Hofmann an. Auch der FC Aarau, aktueller Tabellensechster der zweiten Schweizer Liga, hat einige interessante Spieler im Kader. Allen voran Serey Dié. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste und WM-Teilnehmer 2014 in Brasilien spielte bereits für den FC Basel in der Champions League und in der Bundesliga für den VfB Stuttgart. Auch der Österreicher Stefan Maierhofer oder der bosnische Nationalspieler Damir Mehidic sind bekannte Namen im Team von Trainer Patrick Rahmen. Im Vorverkauf können Tickets bei Intersport Hahn in Kehl oder mit Gruppenermäßigung per E-Mail bei claus.haberecht@t-online.de erworben werden. Am Spieltag sind die Tageskassen im Rheinstadion ab 13.45 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.