Neun Tore im Pokalspiel – KFV eine Runde weiter

Fadi Ammar Kheloufi und sein Team ließen dem SC Hofstetten am Samstag im Pokal mit einem 7:2 Erfolg keine Chance.

Kehler FV – SC Hofstetten 7:2

Auf den ersten Blick ist es ein deutlicher Sieg des angriffsstarken Verbandsligisten aus Kehl gegen den Landesligisten Hofstetten. Schon zur Pause lagen die Schützlinge des neuen KFV-Trainers Frank Berger zwar mit 3:0 vorn, allerdings hatten die Kinzigtäler bis zu diesem Zeitpunkt auch zwei Elfmeter vergeben.

Neuzugang Felix Armbruster (22.) und der dreifache Torschütze David Assenmacher (24.), der von Max Sepp bedient wurde, brachten mit einem »Doppelschlag« den stürmischen KFV 2:0 in Führung. Zuvor, beim Stand von 0:0 in der 12. Minute, konnte KFV-Keeper Hugo Griess, der anstelle von Daniel Künstle das Tor hütete, einen Konter der Hofstettener nur mit einem Foulspiel stoppen. Den Strafstoß vergab Yannick Schwörer. Gleiches in der 39. Minute, als die Gäste erneut stark konterten, Rico Maier einen Schritt zu spät kam und den Gästespieler fällte. Den Elfmeter, von Adrian Steiner geschossen, parierte Hugo Griess reaktionsschnell. Auf der anderen Seite sorgte Dejan Straveski kurz vor dem Pausenpfiff mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (43.).

Nach der Halbzeit legte der KFV durch Lucas Lux (50.), zweimal David Assenmacher (59./65.) und ein Eigentor von Mathias Schilli (69.) noch nach und führte mit 7:0. Die Hof­stetter Treffer von Giulio Tamburello (76.) und Marc Hengstler (85.) waren nur noch Ergebniskosmetik. fb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.