Schwere Aufgabe für den Kehler FV

Auf die Kehler Abwehr um Stefan Laifer (vorn) kommt am Samstag beim Gastspiel in Freiburg sicher einiges an Arbeit zu. ©Ulrich Marx /Bericht Fritz Bierer

Am 25. Spieltag der Fußball-Verbandsliga hat sowohl der Kehler FV (8. Platz/33 Punkte) als auch Schlusslicht TuS Oppenau (9 Punkte) schwer zu lösende Auswärtsaufgaben vor der Brust. Die Kehler geben ihre Visitenkarte beim Tabellenzweiten Freiburger FC (56 Punkte) und die Oppenauer beim Spitzenreiter 1. FC Rielasingen-Arlen (57) ab. Schwerer geht es zurzeit kaum noch. 

Freiburger FC – Kehler FV, Samstag, 14.30 Uhr
»Die Lage ist noch nicht ernst, aber sie wird langsam brenzlig«, sagt Jürgen Sax mit Blick auf die Negativ-Servie seiner Kehler Fußballer und die aktuelle Tabellensituation. Das Polster der Grenzstädter zur gefährdeten Zone ist geschmolzen. »Unser Problem dabei sind die nächsten drei starken Gegner: Freiburg, Kuppenheim und Rielasingen-Arlen. Da sollten wir mindestens vier Zähler notieren um nicht doch noch in die Bredouille zu kommen.« Aus Freiburg am Samstag einen Zähler mit auf die Heimreise zu nehmen wäre in der momentanen Situation des Kehler FV ein Riesenerfolg, ist der KFV-Sportvorstand überzeugt. »Jeder Spieler muss an seine Grenzen gehen«, ist seine Forderungen, sieht aber auch ordentlich Druck auf den Schultern der Gastgeber: »Die müssen gewinnen um ihre Chance auf Rang eins zu wahren«, ist Jürgen Sax überzeugt. Auch deshalb erwartet er eine interessante Auseinandersetzung.

Verzichten muss KFV-Trainer Heinz Braun am Samstag auf Felix Weingart und Samuel Manguelle. Kemal Sert, der studienbedingt nicht trainieren konnte, wird jedoch die Reise in den Breisgau mitmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.