Kehler FV mit Hausaufgaben

Elf Gegentreffer in vier Spielen kassierte KFV-Keeper Daniel Künstle. ©Peter Heck /Bericht Fritz Bierer

Am 24. Spieltag der Fußball-Verbandsliga empfängt der zuletzt schwächelnde Kehler FV (7. Platz/33 Punkte) im Rheinstadion den abstiegsbedrohten FC Waldkirch (13./24). Anpfiff der Begegnung ist am Samstag, 15.30 Uhr.

Nur einen Zähler aus den letzten vier Partien notierte der Kehler FV. Eine ganz magere Ausbeute. Die Gründe scheint KFV-Sportvorstand Jürgen Sax zu kennen: »Wir müssen die Anfangsphase im Spiel konzentrierter und aggressiver angehen. Es kann nicht sein, dass wir uns in vier Begegnungen ein Torekonto von 3:11 einspielen. Wenn dann davon sechs Tore mit demselben Fehlverhalten verursacht werden, ist die Ursache eigentlich erklärt. Dies gilt es schnellstens abzustellen.« Und das Spiel am Samstag gegen den FC Waldkirch wäre ein guter Anfang, den Hebel wieder in Richtung Erfolg umzulegen. »Da stimme ich zu 100 Porzent zu. Denn der Blick aufs Tabellenbild ist trügerisch, denn wir sind noch lange nicht im sicheren Fahrwasser. Waldkirch hat aus den letzten fünf Begegnungen zehn Punkte gesammelt, davon jeweils drei gegen Radolfzell, Oppenau und Mörsch. Es wird also kein Selbstläufer und kein einfaches Spiel«, ist Kehls Fußball-Boss überzeugt.

Verzichten muss Trainer Heinz Braun auf Samuel Manguele, Max Sepp hat studienbedingt noch Trainingsrückstand. Alle anderen Spieler sind einsatzbereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.