file6v8si64lctgygmowfcn
Fast 1000 Teilnehmer beim Elsass Spring Cup / Begegnung auf und neben dem Platz

Der 17. Elsass Spring Cup im Kehler Rheinstadion war am Wochenende Treffpunkt von 54 Mannschaften mit fast 1000 Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und den Niederlanden. 

Der Kehler FV war am Pfingstwochenende zum 17. Mal Gastgeber eines der größten Fußballturniere für Jugendliche in Deutschland. Vier Altersklassen, von der U 11 bis zur U 17, spielten ab Freitag beim Elsass Spring Cup auf den Plätzen im Rheinstadion, auf dem benachbarten KT-Platz und auf dem Sportplatz in Kork um den Turniersieg. 

Gäste aus Holland, Schiedsrichter aus Lübeck
In den Finalspielen standen Mannschaften aus der Schweiz, Niederlande und aus Deutschland. Die beiden Jugendteams des VV Trekvogels Nijmegen aus Holland hatten die weiteste Anreise, während aus der Marzipanstadt Lübeck drei Schiedsrichter den fast 800 Kilometer langen Weg auf sich genommen hatten. »Ich bin schon das sechste Mal in Kehl und freue mich immer wieder, an Pfingsten in die Ortenau zu kommen«, sagte Auwi Geißelbrecht, der auch zu Turnieren des Organisators »Komm Mit International« ins Ausland reist. 

Hohes Niveau auf dem Platz
Auf seine Empfehlung sind inzwischen zwei weitere Lübecker Schiedsrichter in Kehl zu Gast. Ralf Christ, der gemeinsam mit Auwi Geißelbrecht und dem dritten Lübecker Roman Stödt das Endspiel der U 17 zwischen dem Kehler FV und dem Schweizer Vertreter FC Meilen leitete, beeindruckt vor allem das Tempo, das die Mannschaften auf dem Rasen abliefern: »Hier sind zum Teil Mannschaften, die in höheren Klassen spielen, und dieses Niveau finden wir bei uns selten vor.« Alle drei Norddeutschen pfeifen in der Kreisliga Schleswig-Holstein, was in Südbaden der Landesliga entspricht. 

Lob für Organisation und familiäre Atmosphäre
Ein Lob erhielt von den Schiedsrichtern, die sich auch um weitere organisatorische Dinge rund um das Turnier kümmern, der Kehler FV und vor allem Ann Susann Preiss: »Sie hat alles im Griff und ist mit dem Helferteam immer um eine familiäre Atmosphäre bemüht.« Die schon viele Jahre turniererfahrene Jugendleiterin des KFV hat in diesem Jahr weitere Unterstützung erhalten. Neben dem Ehrenpräsidenten Claus Haberecht, der sich aber mehr im Hintergrund aufhalten möchte, gehören Frank Kehret und Jürgen Schütterle zum Organisationsteam des KFV. 

Wenig Arbeit fürs Rote Kreuz
Von der Eröffnungsfeier am Freitag über die Verpflegung der Teilnehmer und Betreuer im großen Zelt vorm Stadion, die Ausarbeitung der vielen Freizeitaktivitäten (unter anderem mit Schiffsfahrten auf dem Rhein) bis zum Abschluss mit Fackellauf und Feuerwerk am Sonntagabend ging wieder alles reibungslos über die Bühne, und auch die vielen Helfer vom Roten Kreuz hatten wenig Arbeit zu verrichten.

KFV-Nachwuchs zweimal im Endspiel
Die U 13 und U 17 des Gastgebers Kehler FV qualifizierten sich am Sonntag für die Endspiele. Beide unterlagen jedoch knapp ihren Gegnern Germania Weilbach und den FC Weilen aus der Schweiz. 

Public Viewing beim CL-Finale 
Für die meisten Teams war der Montag Abreisetag. Neben den sportlichen Vergleichen standen auch Besuche von Straßburg und dem Europa-Park Rust und ein gemeinsames Public Viewing des Champions-League-Finales zwischen Real Madrid und Juventus Turin auf dem Programm.

Autor: Udo Künster