file71d9onpjomuusn56bda
Elyes Bounatouf (rechts) machte in Oppenau das vorentscheidende 1:2 des Kehler FV. ©Peter Heck

Verbandsliga-Neuling TuS Oppenau zeigte sich gegenüber dem 1:4 zum Saisonauftakt in Pfullendorf  stark verbessert und verlangte am Mittwochabend im Pokal-Duell dem Kehler FV alles ab, der in der Verbandsliga zu den Top-Teams gezählt wird. Nach 120 insgesamt ausgeglichenen Minuten unterlagen die Renchtäler unglücklich mit 1:3.

Der KFV war in der ersten Halbzeit das bessere Team, besaß auch einige sehr gute Chancen, traf aber das Tor nicht. Am knappsten verfehlte noch in der 25. Minute David Göser das Gehäuse.

Nach der Pause sahen die gut 250 Zuschauer einen nun zielstrebigen Gastgeber, der selbst Druck nach vorne entwickelte und zwei Großchancen herausspielte. Doch Ali Abdalla (55.) und kurz darauf Fabian Zefferer scheiterten im Eins-gegen-Eins am starken Keeper Daniel Künstle. Mitten in der weiter anhaltenden Drangphase des TuS schlug der KFV eiskalt zu. Nach einem langen Ball nahm Kevin Sax das Runde technisch perfekt an und schob es an Torhüter José Poveda Torrente ins lange Eck. Die Antwort der Oppenauer konnte sich indes sehen lassen. So war der Ausgleich in der 77. Minute hochverdient. Patrick Möhrle setzte sich über rechts durch, passte in den Strafraum, wo Abdalla clever den Ball weiterleitete, den Florian Müller aus acht Metern sicher einschoss. Beiden Teams bot sich danach die eine oder andere Möglichkeit, für eine Entscheidung in der regulären Spielzeit zu sorgen.

Starker Keeper Künstle hält Elfmeter
Doch es ging bei hohen Temperaturen in die Verlängerung, in der die Grenzstädter nach 98 Minuten Grund zum Jubeln hatten. Eine Flanke von außen verwertete der eingewechselte Elyes Bounatouf aus zwölf Metern zum 1:2. Als der ebenfalls eingewechselte Assad Traika in der 105. Minute per Hacke aus kurzer Distanz auf 1:3 erhöhte, schien alles klar. Allerdings setzte Müller noch einen direkten Freistoß an den Innenpfosten und scheiterte in der 117. Minute mit einem Elfmeter an Künstle, der sich an diesem unterhaltsamen wie langen Pokalabend ein Extralob verdiente.

TuS Oppenau – Kehler FV 1:3 (0:0)
Oppenau: Poveda Torrente - Keller, Gieringer (78. Bruder), Abdalla, Müller, Herrmann, Möhrle, Zefferer (74. Kimmig), Schäuble (106. Minet), Schindler, Seger (100. Treyer)
KFV: Künstle - Göser (74. Bounatouf), Ntjam-Manguele (74. Paqarizi), Sax, Assenmacher D. (78. Weingart), Abdessadki, Assenmacher Y, Plautz, Stefan, Aras (78. Traika), Sert
Schiedsrichter: Gille (Sinzheim)
Zuschauer: 250
Tore: 0:1 Sax (63.), 1:1 Müller (77.), 1:2 Bounatouf (98.), 1:3 Traika (105.)