file704exujuck2153hv2mh6.jpg
Dejan Zdraveski eröffnete beim 5:0-Heimsieg gegen Singen den Torreigen für den Kehler FV. ©Ulrich Marx

Der Kehler FV bleibt in der Fußball-Verbandsliga die »Mannschaft der Stunde«: Sechs Siege und ein Remis in Folge – das Team von Trainer Heinz Braun hat in der Tabelle mit dem Lahrer SC gleichgezogen und nur noch zwei Zähler Rückstand auf den OFV. Und diese Kontrahenten haben die Grenzstädter an den kommenden beiden Spieltagen vor der Brust.

Beim 5:0 (4:0) Heimsieg am Samstag im Rheinstadion gegen den stark abstiegsbedrohten FC Singen demonstrierte der KFV einen Klassenunterschied. Die Kehler beherrschten über die gesamten 90 Minuten einen total überforderten Gegner, für den es überhaupt keine Torchance zu notieren gab.

Herrlich herausgespielte Treffer

Es war pure Spielfreude, was die Kehler vor allem im ersten Durchgang zeigten, mit vier herrlich herausgespielten Treffern. Den Torreigen eröffnete der junge Dejan Zdraveski nach überragender Vorarbeit von David Assenmacher (13.). Zwei Minuten später musste sich Singens Keeper Quendrim Saliji mächtig strecken um einen Assenmacher-Freistoß aus 22 Metern zu entschärfen. Dann schickte Kapitän Stefan Laifer mit einem 40-Meter-Pass Tarik Aras auf die Reise und der vollstreckte im Stil eines Torjägers zum 2:0 (22.).

Doppelschlag Bounatouf

Wie Slalomstangen umkurvte Elyes Bounatouf in der 25. Minute drei Singener und ließ auch Torhüter Saliji beim 3:0 keine Abwehrmöglichkeit. In der 38. Minute war Bounatouf dann per Kopfball nach Freistoß von Aaron Zimmerer zum 4:0 erfolgreich.
In Durchgang zwei präsentierten sich die Gäste etwas mutiger, doch spielbestimmend blieb der KFV, der in der Endphase nochmals aufs Gaspedal drückte. Den Schlusspunkt setzte Kevin Sax (77.), der von Benjamin Göhringer bedient wurde, mit dem 5:0.   

Kehler FV – FC Singen 5:0 (4:0)
Kehl:
Künstle – Göhringer, Sas, Assenmacher, Laifer, Bounatouf (65. Weingart), Hartfiel, Zdraveski (73. Lukic), Stefan, Zimmerer, Aras (89. Raabe).

Singen: Saliji – Ferrone, Mottola (69. Gass), J. Spahija, Notarpietro, Körner (62. Alataki), Kohli (68. Zulji), Keller (71. Pierro), Jeske, Barisic,  L. Spahija. 
Schiedsrichter: Lucien Rennie (Uttwiller/Elsass) – Zuschauer: 180.
Tore: 1:0 Zdraveski (13.), 2:0 Aras (22.), 3:0 Bounatouf (25.), 4:0 Bounatouf (38.), 5:0 Sax (77.)