file6zfa4b5zisofwd1okhe-1.jpg
Felix Weingart und der Kehler FV übersprangen überraschend locker die Hürde FV Lörrach-Brombach – im Hintergrund David Assenmacher.

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen den FV Lörrach-Brombach am Samstag im Rheinstadion ist das Punktepolster des Kehler FV in Richtung bedrohte Tabellenzone etwas angewachsen.

Mit Blick auf die Tabellenkonstellation war es ein ganz wichtiger Sieg für den Kehler FV gegen einen Kontrahenten, der in den 90 Spielminuten einiges schuldig blieb. 
Auf dem schwer bespielbaren Rasen des Rheinstadions hatten beide Teams zunächst viel Sand im Getriebe  – bis zur 11. Minute. Da schickte Aaron Zimmerer mit einem Pass über 30 Meter David Assenmacher auf die Reise, der im Strafraum von Mato Topic umgestoßen wurde. Schiedsrichter Bohrer zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Doch KFV-Kapitän Stefan Laifer, der ein gutes Spiel machte, schoss den Strafstoß am Tor vorbei. Doch war diese Szene so etwas wie ein »Kehler Muntermacher«. Jetzt bekamen die Grenzstädter Spiel und Gegner in den Griff und hatten Erfolg nach Standards. In der 17. Minute scheiterte Kevin Sax nach einem Eckball zunächst aus zehn Metern am gut reagierenden Keeper Dominik Lüchinger, doch sein Nachschuss zappelte zum 1:0 im Netz.

Früher Doppelschlag nach Rückschlag

Die Gastgeber blieben am Drücker, und nur drei Minuten später zirkelte Zimmerer von der rechten Außenbahn einen Freistoß in die Strafraummitte, wo der aufgerückte Abwehrspieler Anis Bouziane am höchsten stieg und das Leder per Kopf aus acht Metern ins Netz wuchtete. In der 23. Minute verfehlte Bouziane nach einem Zimmerer-Eckball – wieder per Kopfball – das Ziel ganz knapp Meter. Danach wurden die Gäste etwas mutiger und hatten durch David Pinke in der 34. Minute die bis dahin einzige Möglichkeit. Sein Schuss streifte noch den Pfosten des Kehler Gehäuses. 

In Durchgang zwei verwaltete der KFV seine Führung, überließ dem Aufsteiger das Mittelfeld. Die Elf von Heinz Braun setzte auf Konter. Die endgültige Entscheidung fiel in der 79. Minute, als Arber Paqarizi an der Strafraumgrenze Pinke das Leder abluchste und den mitgelaufenen Sax bediente, der freie Bahn zum 3:0 hatte.  
»Wir haben sehr kompakt gespielt und den Großteil der Chancen genutzt. Am Ende hätten wir noch zwei Treffer draufpacken können. Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft«, so KFV-Coach Heinz Braun.

Kehler FV – FV Lörrach-Brombach 3:0 (2:0)

KFV: Künstle - Göhringer, Sax, Assenmacher (88. Zdraveski), Raabe (71. Löbsack), Bouziane, Laifer, Paqarizi (82. Bounatouf), Zimmerer (78. Stefan),  Aras, Weingart

Lörrach-Brombach: Lüchinger - Pinke, Disanto (30. Glaser), Squillace (68. Stamile), Triller, Nickel, Topic (78. Münch), Billeci, Semenschuk, Briegel, Thiel

Schiedsrichter: Jörg Bohrer (Ehrenkirchen) Zuschauer: 260
Tore: 1:0 Sax (17.), 2:0 Bouziane (20.), 3:0 Sax (79.)
Besonderes Vorkommnis: Laifer (KFV) verschießt Foulelfmeter (11.)