10591_XXL.jpg
Die Kehler David Assenmacher und Edwin Gatackic streben gegen den starken Aufsteiger FV Lörrach-Brombach einen Heimsieg an.

Drei Zähler sind am Samstag im Heimspiel gegen den FV Lörrach-Brombach (7./30) Pflicht für den Kehler FV (10./26), denn das Polster auf die Abstiegsplätze beträgt nur noch fünf Zähler.

Keine Frage, der Kehler FV befindet sich mitten drin im Abstiegskampf, auch wenn man in der Tabellenmitte auf Rang neun platziert ist. Mit 27 Zählern hat man nur fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze und dazu noch ein Spiel mehr ausgetragen. Deshalb war das Remis am vergangenen Spieltag beim Schlusslicht SC Hofstetten zu wenig, auch wenn Kehls sportlicher Leiter Jürgen Sax dem Team von Trainer Heinz Braun eine gute Leistung bescheinigt und selbst Spaß am Auftritt der Mannschaft hatte. »Unser Spiel war gut. Der SC stand sehr tief, was aber auch in der Situation der Hofstettener verständlich ist. Wir hatten gute Chancen und hätten auch einen Elfmeter bekommen müssen. Wir haben halt kein Tor erzielt«, so die Analyse von Sax.   
In der Vorrunde erreichte der KFV gegen seinen kommenden Kontrahenten Lörrach-Brombach ein »glückliches« 0:0, hat der KFV-Fußball-Boss keine guten Erinnerungen. Und Sax hat vor den »bärenstarken Außenspielern« der Lörracher einigen Respekt hat. »Die können richtig Dampf auf den Außenbahnen machen. Da müssen wir höllisch aufpassen um nicht in Konter zu laufen.« Die personellen Voraussetzungen für das Heimspiel im Rheinstadion sind allerdings gut. »Im Moment gibt es keine Hiobsbotschaften. Ich hoffe, dass es so bleibt«, strahlt Jürgen Sax Zuversicht aus.