dsc_0166_0.jpg

Der Einsatz von Benjaming Göhringer (Foto) und Aaron Zimmerer im Derby gegen den Offenburger Fv ist fraglich.

Der Kehler FV (10./17) spielt das Ortenau-Derby beim Offenburger FV (4./26). Es ist auch das Duell der beiden Verlierer des vergangenen Spieltages.

Zwar Vorfreude, aber keine euphorische Stimmung erkannte Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Sax in den ersten Trainingseinheiten dieser Woche bei den Schützlingen von Trainer Heinz Braun. Aber für Sax ist klar: »Wenn es ein Derby gibt, dann das!« Allerdings blickt der Ex-OFV’ler dem Duell am Sonntag im Karl-Heitz-Stadion mit gemischten Gefühlen entgegen. Trotzdem sieht er Chancen einen oder drei Zähler mit auf die Heimfahrt zu nehmen. »Aber dann müssen wir so konsequent spielen wie beim Sieg in Singen oder in der ersten Halbzeit gegen den SC Lahr,. Was die Mannschaft im zweiten Durchgang beim 0:3 auf den Rasen brachte, das war deutlich zu wenig«, ist die Forderung von Sax. »Wir wollten nach dem Erfolg in Singen gegen Lahr nachlegen, aber das ist deutlich in die Hosen gegangen.« Trainer Heinz Braun, einst beim OFV-Stadtrivalen SC Offenburg als Coach erfolgreich, muss auf Abwehrspieler Benjamin Schaeffler (verletzt) verzichten. Ob Aaron Zimmerer, der gegen Lahr früh verletzt vom Feld humpelte dabei sein wird, das wusste Jürgen Sax nicht. »Trainiert hat er noch nicht.« Zumindest auf die Bank kehrt Benjamin Göhringer zurück. Trotz Rückschlag im Spiel gegen den SC Lahr fährt Jürgen Sax mit einem guten Gefühl in die Ortenau-Metropole : »Zumindest ein Zähler ist realistisch und machbar.«