file6x2yut51bgxx5yrldtt.jpg
Voraussetzung für einen erfolgreichen Auftritt des Kehler FV im Gastspiel beim Pokalsieger Rielasingen-Arlen ist eine sichere Abwehr. Allerdings sollte man sich auch in der Offensive um einiges effektiver präsentieren.

Das Team von Trainer Heinz Braun gibt seine Visitenkarte beim Tabellennachbarn 1. FC Rielasingen-Arlen (9./13) ab.

Der 4:0-Heimsieg der Kehler gegen den FC Neustadt, auch wenn noch ein gutes halbes Dutzend bester Möglichkeiten nicht verwertet wurden, war nach fünf sieglosen Spielen wie ein kleiner Befreiungsschlag. Auch Goalgetter Yannick Imbs hat wieder getroffen, der nach seiner jüngsten Torflaute schon selbst an sich zweifelte. Ein Mutmacher! »Der Sieg hat gut getan, aber die kommende Aufgabe wird schwer. Trotzdem sollten wir da was mit nach Hause nehmen«, fordert Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Sax. Beide Teams sind punktgleich und im oberen Tabellenmittelfeld platziert, doch der Abstand zur bedrohten Region beträgt nur drei Zähler. »Da wäre bereits ein Punkt ganz wichtig«, ist Sax überzeugt. Allerdings werden die Schützlinge von KFV-Coach Heinz Braun beim Südbaden-Pokalsieger wohl nicht mehr so viele Chancen herausspielen können, wie zuletzt gegen Neustadt. »Wichtig wird sein, dass wir in der Defensive gut arbeiten und den spielstarken Rielasingenern nichts zulassen. Vorne müssen wir wesentlich effizienter sein«, ist Sax überzeugt. Die personellen Voraussetzungen sind jedenfalls gut, denn KFV-Trainer Heinz Braun hat am Sonntag die Qual der Wahl. Bis auf Benjamin Göhringer sind alle Spieler fit.