Yannick_Imbs_KFV-SCH.jpg

Yannick Imbs war erneut erfolgreich für seine Farben und erzielte das 1:0 per Kopf nach einer maßgeschneiderten Flanke von Aaron Zimmerer.

Dem Kehler FV gelang gestern Abend nicht nur  der zweite Saisonsieg in der Fußball-Verbandsliga, sondern das Team von Trainer Heinz Braun ist nach dem vierten Spieltag immer noch ungeschlagen. Beim 4:0-Heimsieg über einen total überforderten Aufsteiger SC Hofstetten erzielte Neuzugang Yannick Imbs in seinem zweiten Spiel für den KFV vor 430 Zuschauern im Rheinstadion sein zweites Tor (11.) und schraubte sein Trefferkonto auf zwei Tore seit seiner Rückkehr. Hofstetten wartet dagegen weiter auf seinen ersten Punkt nach dem Aufstieg in Südbadens Fußball-Oberhaus.

Kinzigtäler total defensiv

Von Beginn an dominierte der Kehler FV das Spiel. Hof­stetten setzte mit zwei Viererketten vor dem eigenen Tor voll auf Defensive. Für die Gastgeber war das Ganze ein Geduldsspiel, doch sie hatten früh Erfolg. Als der rechte Außenverteidiger Aaron Zimmerer nach einem herrlichen Spielzug über rechts auf Yannick Imbs flankte, köpfte der Franzose (11.) das 1:0.

Bounatouf stark

Doch auch nach dem Rückstand machte der SC Hofstetten nicht auf, sondern blieb weiter defensiv. Doch bis zur Pause gelang dem KFV kein weiterer Treffer, da der starke Elyess Bounatouf (20.) nach Vorarbeit von Imbs in Rücklage geriet und das Tor der Kinzigtäler verfehlte. Und David Assenmachers (22.) Kopfball nach Zimmerer-Flanke auf der SC-Latte aufsetzte und Kevin Sax (38.) und Benjamin Göhringer kurz nacheinander im letzten Moment abgeblockt wurden.

KFV dreht nach Pause auf

Nach der Halbzeit agierte der Kehler FV dann einen Tick zielstrebiger und baute seinen Vorsprung aus. Bei einem Vorstoß über rechts überlief Bounatouf den Hofstetter Martin Uhl und flankte von der Grundlinie aus flach nach innen. Kevin Sax (47.) musste nur den Fuß hinhalten und es hieß 2:0.
Zehn Minuten später war David Assenmacher (57.) nach erneuter Vorarbeit von Bounatouf mit einem Flachschuss aus 18 Metern zum 3:0 erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte ein Eigentor von Uhl (76.), dem nach einem satten Pfostentroffer von Bounatof der Ball unglücklich an den eigenen Fuß prallte.

Kehler FV – SC Hofstetten 4:0 (1:0)

Kehl: Künstle – Göhringer, Rios, Sax (80. Stefan), Assenmaacher, Bouziane, Bounatouf (80. Muslija), Raabe (68. Lukic), Imbs (73. Weingart), Zimmerer, Aras.
Hofstetten: Ohnemus – Singler, Neumaier (60. Kaspar), Bauer, M. Krämer, J. Krämer (89. Witt), Schilli, Weinzierle (80. Schulz), Obert, Uhl, Kinast.
Schiedsrichter: Laporét (Straßburg) – Zuschauer: 430.
Tore: 1:0 Imbs (11.), 2:0 Sax (47.), 3:0 Assenmacher (57.), 4:0 Uhl (76., ET).

Autor: Fritz Bierer