iro 9359
KFV-Neuzugang Elyess Bounatouf traf nur den Pfosten

1. Runde SBFV-Pokal: Rückschlag für den Verbandsligisten / Amadou Dioum bereits wieder weg

»Wenn man schlecht verteidigt und seine Chancen nicht nutzt, kann man nicht gewinnen. Wir haben 85 Prozent Ballbesitz und viele Tormöglichkeiten. Bühl kommt zweimal vor unser Tor und trifft«, kommentierte Heinz Braun, der neue Trainer des Verbandsligisten Kehler FV, das bittere Ausscheiden seiner Mannschaft in der 1. Runde des südbadischen Fußball-Pokals beim Landesligisten VfB Bühl, der nun in Runde zwei den SV Linx empfängt.

Ein Manko für den KFV war sicherlich der Verlust von Stürmer Amadou Dioum. Der 22-jährige Neuzugang aus Paris unterschrieb Ende der Woche einen Vertrag als Profi in der 1. Liga in Litauen.

Schon in Hälfte eins deutete sich an, dass der VfB durchaus in der Lage war, den Favoriten zu ärgern: Die Hausherren, bei denen wieder der letztjährige KFV-Trainer Alexander Hassenstein auf der Bank sitzt,  störten geschickt und setzten immer wieder Nadelstiche. Vor der Pause ging Bühl nach einem schönen Spielzug durch Simon Maurath (41.) mit 1:0 in Führung. Zuvor hatte KFV-Stürmer Elyess Bounatouf (30.), der in der 38. Minute wegen Magenkrämpfen ausgewechselt wurde, den Pfosten getroffen.

Ausgleich durch Göhringer
Nach gut einer Stunde tauchte dann Kehls Routinier Benjamin Göhringer nach feinem Pass frei vor dem Bühler Gehäuse auf und traf schnörkellos zum Ausgleich (58.) Nach dem Wechsel ließ der KFV Ball und Gegner laufen, zahlreiche gute Möglichkeiten waren die Folge. Doch entweder rettete das Aluminium (bei Marcello Rios) oder der glänzend aufgelegte Bühler Schlussmann, der Ex-Stadelhofener Marcel Lang. Und so durfte der Bühler Anhang erneut jubeln: Nach Vorarbeit von Maurath traf Steven Knosp zum Sieg (78.).