Schnelles Wiedersehen mit Ex-Coach Hassenstein

28.07.2017 - Kehl. So wie es Kehls Sport-Vorstand Jürgen Sax ausgesprochen hat, denken die meisten seiner Kollegen und Trainer: »Endlich geht’s wieder los«.

Die Zeit der Testspiele ist zumindest für die Verbandsligisten vorbei, die am 4. August in Stadelhofen offiziell die Punktspielrunde einläuten. Nach der Qualifikation am vergangenen Wochenende wird jetzt 1. Hauptrunde im Südbadischen Verbandspokal angepfiffen. Für alle Teams aus der Ortenau stehen echte Gradmesser auf dem Plan. Im Renchtalstadion (Oberkirch) und im Mührigwald-Sportpark (Stadelhofen) kommt es zu Duellen von Liga-Konkurrenten, als höherklassigere Teams werden der SV Linx (gegen Oppenau) und der Kehler FV (beim VfB Bühl) einlaufen und sind in der Favoritenrolle.

Ein schnelles Wiedersehen mit ihrem Ex-Trainer Alexander Hassenstein, der seine Zelte beim Landesligisten VfB Bühl aufgeschlagen hat, gibt es für einige KFV-Akteure. Ungeachtet dieser Brisanz freut sich KFV-Abteilungsleiter Jürgen Sax auf dieses Pokalspiel, denn »endlich geht es wieder los«, pustete er gestern am Telefon kräftig durch. Allerdings sei bei  den meisten Akteuren nach dem Testspiel am Dienstag beim Landesliga-Neuling VfR Willstätt (1:0-Sieg des KFV) eine gewisse Müdigkeit nicht zu übersehen.

»Unabhängig von Testspielergebnissen sind wir mit dem Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden«, erklärt Sax. Doch drei Spiele innerhalb von vier Tagen wollen er und Trainer Heinz Braun nicht mehr machen. »Das war eindeutig zu viel. Denn jetzt ist eine gewisse Müdigkeit eingeschlichen. Ich hoffe, dass die Spieler diese bis zum Wochenende verdrängen können. Es war ein Tick zuviel, was wir ihnen da aufgebürdet haben«, klopft Jürgen Sax an die eigene Brust. Trotz allem: »Dieses Spiel müssen wir, vor allem alles höherklassigeres Team, gewinnen. Das ist unser Anspruch und unser Ziel.«

Trainer Heinz Braun kann fast den kompletten Kader am Samstag in der Zwetschgenstadt aufbieten. Auf die Freigabe von Amadou Dioum  vom Französischen Fußballverband wartet man allerdings noch in Kehl. »Aber die kann heute oder morgen eintreffen. Ich rechne fest damit, dass er spielen kann«, ist Jürgen Sax überzeugt. Am Donnerstag endete auch der Kurzurlaub von Anis Bouziane, »aber der wird zuerst auf der Bank Platz nehmen.«

Autor: Fritz Bierer