Sax rho 4495

Jürgen Sax, Sportvorstand beim KFV

Nach dem Abstieg aus der Oberliga ging für den KFV am vergangenen Samstag die erste Verbandsliga-Saison mit Tabellenplatz 7 zu Ende. So ganz zufrieden war man beim KFV mit dem Verlauf der Saison allerdings nicht. Sportvorstand Jürgen Sax gibt dazu tiefere Einblicke:

Hallo Jürgen, bring‘ es auf den Punkt, was lief aus deiner Sicht nicht so rund in der vergangenen Saison?
Jürgen Sax: Am schwersten wiegen die wöchentlichen Veränderungen der Startaufstellungen. Fast zu allen Spielen der Runde musste der Trainer eine neu formierte Mannschaft auf den Platz schicken. Immer wieder hatten wir das Pech mit Verletzungen oder einzelne Spieler fehlten wegen Urlaub, Auslandsaufenthalt und bei Freitagsspielen auch aus beruflichen Gründen.

Woran lag´s hauptsächlich?
Jürgen Sax: Trainingsdisziplin, manchmal Bequemlichkeit die letzten Prozentpunkte aus sich herauszuholen, Verletzungspech mit 4 Kreuzbandrissen, Umgewöhnung von Oberliga- zu Verbandsligafussball.

Sicher gab es aber auch „gute Momente“ – was hat dir gefallen im 1. Verbandsliga-Jahr?
Jürgen Sax: Sehr gut gefallen hat mir, dass uns - trotz Abstieg und Umbruch der Mannschaft - die Zuschauer weiter unterstützt und die Treue gehalten haben. Toll finde ich auch die Nähe zu den umliegenden Vereinen in der Verbandsliga, wenn man bedenkt dass wir in der Oberliga zum Teil 12 Stunden unterwegs waren, ist es sehr angenehm „um die Ecke“ zu spielen. Klasse ist es immer wieder, wie man im Verein mit ehrenamtlichen Helfern einen Berg von Arbeit bewältigt. Hier habe ich mit Lothar Bohnert, Dieter Kiefer, Daniel Rauscher und Wissam Badr - aber auch mit unserem Ehrenvorsitzenden, Claus Haberecht, hundertprozentige Unterstützung gehabt, die es mir ermöglichten, eine hoffentlich gute Arbeit geleistet zu haben.

Konnte sich ein Spieler besonders in den Vordergrund spielen?
Jürgen Sax: Ich sehe einzelne Erfolge immer abhängig vom Gesamtkonstrukt. Wenn eine Mannschaft nicht funktioniert, hat ein Einzelner schwer die Möglichkeit herauszuragen. Dennoch möchte ich hier die jungen Spieler, wie Rios und Raabe, aber auch die ganzen A-Junioren, die bei uns eingesetzt wurden, als positiven Lichtblick hervorheben. Gerade Arber Paqarizi, als junger Jahrgang und Marc Stefan, als einer vom älterer Jahrgang der A- Junioren, haben dabei ihre Aufgaben bei uns hervorragend gemeistert. Beide haben es sich zu redlich verdient im kommenden Jahr Teil der ersten Mannschaft zu sein.

Heinz Braun wird unser neuer Chef-Coach, du kennst ihn gut, was dürfen wir und die Spieler von ihm erwarten?
Jürgen Sax: Sehr hohe fachliche Kompetenz, akribisches Arbeiten, mit Sicherheit hohes Einfordern von Verantwortungs- und Disziplinarverhalten der Spieler, aber auch Spaß und Freude. Heinz ist eine bodenständige Person, die sich mit dem Verein identifiziert und ehrlich arbeitet.

Die Leistungsträger bleiben alle an Bord, gibt es weitere Neuzugänge beim KFV?
Jürgen Sax: Elyes Bounatouf vom VFR Willstätt, Daniel Künstle und Robert Hartfiel vom SV Linx und die A-Junioren sind bisher die Neuzugänge, aber da Arthur und Max noch bis zur Winterpause verletzungsbedingt ausfallen werden, müssen wir noch auf der Rechtsverteidiger-Position und für das Sturmzentrum nach möglichen Spielern Ausschau halten. Gerade die Position des Mittelstürmers ist nicht einfach zu besetzen. In den Gesprächen die wir führten, waren immer Forderungen im Raum gestanden, die wir momentan in Kehl nicht in der Lage sind zu bezahlen oder bezahlen wollen.

Freust du dich schon auf das Ortenauderby gegen den OFV?
Jürgen Sax: Wenn es ein Derby in der Ortenau gibt, dann ist es das Spiel KFV gegen OFV. Darauf freue ich mich jetzt schon riesig.

Wann startet die Vorbereitung in die Saison 2017/2018?
Jürgen Sax: Wir starten am 26.06.17. Ich bin gerade an der Planung der Vorbereitungsspiele, sobald diese feststehen, werden wir die Termine auf der KFV-Homepage veröffentlichen.

Und jetzt noch einen kurzen Blick auf den Nachwuchs. D1, C1, B1 und A1 – nahezu alle Juniorenteams sind auf Meisterkurs – das ist überragend, Glückwunsch an die Jugendabteilung. Da kann der Sportvorstand ja nur schwärmen – oder?

Jürgen Sax: Das ist richtig, da wird super Arbeit geleistet. Aber Achtung , die Runde ist für alle noch nicht zu Ende gespielt und einige Teams - bis auf die A- Junioren, die vorzeitig erster in ihrer Staffel wurden - müssen noch Hausaufgaben erledigen, bevor sie sich auch als Meister bezeichnen können. So brauchen die B- Junioren im letzten Spiel am Samstag 15:30 Uhr zu Hause gegen den Dritten OFV II noch einen Punkt, um das Ziel zu erreichen. Bei den C- Junioren sieht es im Moment so aus, dass Bahlingen und Kehl in einem Entscheidungsspiel den Meister ausspielen müssen. Beide stehen mit 56 Punkten uneinholbar auf Platz eins und zwei. Hier muss am Samstag beim Heimspiel um 13:00 Uhr aber erst noch gegen Bühlertal gewonnen werden, damit man das alles entscheidende Relegationsspiel bestreiten darf. Bei den D-Junioren muss ebenfalls gegen den vierten Oberwolfach am Samstag zu Hause 11:30 Uhr gewonnen werden. Durch ein unglückliches 0:0 gegen den vorletzten TUS Oppenau hat man letzte Woche leider die Chance vertan, vorzeitig die Meisterschaft einzufahren. Dennoch, egal ob Erster oder Zweiter, wir sind in der Jugendabteilung sehr gut unterwegs und die Jungs mit ihren Trainern werden ihren Weg weiter erfolgreich gehen, da bin ich mir sicher.
Liebe Fans des KFV, es wäre toll, wenn Sie unsere Jugendabteilung am  kommenden Samstag besuchen und unterstützen könnten. Schauen Sie sich mal die Jungs an die unseren Verein und unsere Farbe in den nächsten Jahren vertreten werden, sie werden begeistert sein.

Abschließend möchte ich mich für die Treue und Unterstützung in diesem Jahr recht herzlich bei Ihnen bedanken und hoffe, Sie im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Bis dahin eine gesunde und erholsame Sommerpause.

Danke Jürgen, auch dir eine erholsame Pause.