2017-05-20_Kehler-FV_FC-Bad-Dürrheim_25a.jpg

Wurden im Rahmen des letzten Heimspiels der Saison verabschiedet: Torwarttrainer Detlef Flaam (von links), Torwart Florian Streif, David Halsinger und Co-Trainer Joachim Kampmann durch KFV-Sportvorstand Jürgen Sax

Im letzten Saisonspiel der Fußball Verbandsliga Südbaden gewann der Kehler FV mit 4:2 gegen den FC Bad Dürrheim und belegt in der Abschlusstabelle Platz sieben vor den Gästen aus dem Schwarzwald. Es war für 235 Zuschauer eine abwechslungsreiche Begegnung mit sechs Toren und zwei Elfmetern, von denen Kehls Florian Streif einen entschärfte.

Kehl (uk). "Die Partie war ein Spiegelbild der gesamten Saison", sagte KFV-Sportvorstand Jürgen Sax. Die Gäste hatten in der ersten Viertelstunde zwei gute Chancen zur Führung. Erst zeigte Florian Streif bei einem Aufsetzer Unsicherheiten, danach klärte Lukas Raabe einen Schuss auf der Linie. Dann setzte sich Kevin Sax im Laufduell gegen Dominik Almeida durch und spitzelte das Leder zum 1:0 über die Linie (33.). Ob Dürrheims Verteidiger eher am Ball war und ein Eigentor erzielte, war schwer zu erkennen. Das 2:0 für Kehl köpfte Stefan Laifer nach einem Eckball von Aaron Zimmerer (39.). Nach einem Rempler von Tarik Aras gegen Sime Fantov zeigte Schiedsrichter Daniel Roeder auf den Elfmeterpunkt, doch Florian Streif hielt den Schuss von Christian Braun (41.). Unmittelbar vor der Halbzeitpause klärte Patrick Detta einen Schuss von Kevin Sax auf der Linie. Nach einer Flanke von außen verkürzte Christian Braun in der zweiten Halbzeit auf 2:1 (57.). Kehl gelangen nun im Spiel nach vorne kaum noch klare Spielzüge und nach einem Foul von Stefan Laifer an Christian Braun traf der Gefoulte selbst vom Elfmeterpunkt zum 2:2 (70.). In den letzten zehn Minuten kamen die Hausherren wieder mehr vor das Gästetor. Doch der Führungstreffer entstand nach einer weiteren Standardsituation. Nach einer Ecke verlängerte Anis Bouziane den Ball in die Mitte des Strafraums und Nicolas Rios traf per Kopf zum 3:2 (81.). Die für die Zuschauer abwechslungs- und torreiche Begegnung beendete der eingewechselte Meller Aziz nach Vorarbeit von Kevin Sax und einem Heber über Torwart Konstantin Leichtle zum 4:2 (87.).

KFV-Sportvorstand Jürgen Sax: „Das Spiel hat genau die Saison widergespiegelt: viel Sonnenschein, viel Regen, gute Sachen gemacht, aber auch wieder kompliziert und schlecht abgespielt. Der Sieg war glücklich und die letzten zehn Minuten war entscheidend, dass wir das Spiel noch umgebogen haben. Zwischenzeitlich war Bad Dürrheim näher am Führungstreffer als wir. In den vergangenen Tagen haben noch Meller Aziz, Benjamin Schaeffler und Aaron Zimmerer für die neue Saison ihre Zusage gegeben.“

Reiner Scheu, Trainer FC Bad Dürrheim: „Wir haben mit unserem letzten Aufgebot gut gespielt und können uns keinen Vorwurf machen. Ein Punkt wäre verdient gewesen und schon die Halbzeitführung war für Kehl glücklich und in der Höhe unverdient. Der KFV war letztendlich effektiver und konsequenter. Platz acht ist für uns ein großer Erfolg, da wir seit Wochen schon mit diesem Aufgebot auflaufen mussten.“

Kehler FV: Streif; Aras, Schaeffler (62. Aziz), Halsinger, Bouziane, Rios, Zimmerer, Göhringer, Laifer, Raabe (70. Assenmacher), Sax.

FC Bad Dürrheim: Leichtle, Braun, Tadic, Bartmann, S. Fantov (89. Becker), Cil (46. Z. Fantov), Berg (76. Chatziioannidis), Schaplewski, Akgün, Compagnucci Almeida, Detta.

Zuschauer: 235.

Schiedsrichter: Daniel Roeder (Teningen).

Tore: 1:0 Sax (33.), 2:0 Laifer (39.), 2:1, 2:2 Braun (57., 70. Foulelfmeter), 3:2 Rios (81.), 4:2 Aziz (87.).

Verschossener Foulelfmeter: Florian Streif hält gegen Christian Braun (41.)