sp_fussball_kfv_1_sh.jpg

Kevin Sax (l.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 beim Kehler Sieg in Denzlingen.

Der Kehler FV konnte in der Verbandsliga Südbaden eine Woche nach dem Rücktritt von Trainer Alexander Hassenstein einiges gut machen. Beim Aufsteiger und Dritten FC Denzlingen gelang ein ungefährdeter 3:0-Erfolg.

Denzlingen (uk). Weder der Tabellendritte noch der nach den letzten Niederlagen ins Mittelfeld abgerutschte Kehler FV schenken sich von Beginn an nichts. Mit ballsicherem Fußball versuchten beide Mannschaften von Beginn an ihr Heil in der Offensive. Gleich zu Beginn hatte der FCD durch Erdogan Aldemir eine freie Einschussmöglichkeit, doch KFV-Torwart Florian Streif parierte sicher. Praktisch im Gegenzug hatte Benjamin Göhringer die Kehler Führung auf dem Fuß, doch sein Schuss aus der Drehung hatte zu wenig Druck. Besser machte es der A-Jugendliche Arber Paqarizi bei seinem ersten Einsatz in der Startelf, der nach Flanke von Göhringer den Ball mit der Hacke annahm und zum 0:1 unter die Querlatte abschloss (6.). Sein dritter Treffer in zwei Spielen. Denzlingen reagierte mit wütenden Angriffen, die aber von der Kehler Hintermannschaft sicher abgeblockt wurden. Zudem war Florian Streif in der ersten Halbzeit Turm in der Schlacht und entschärfte Schüsse von Timo Wehrle (23.) und Erdem Bayram (27.). Dieser traf sechs Minuten später noch den Außenpfosten. Denzlingen hatte bis zur Halbzeitpause mehr Spielanteile, musste aber weiter auf die Konter der Kehler achten. In der zweiten Halbzeit bot sich ein ganz anderes Spiel. Kevin Sax, der nach einer Flanke allein aufs Tor zustrebte, umspielte Torwart Adrian Winski und schob den Ball seelenruhig zum 2:0 für die Gäste ein. Kurz danach handelte sich Denzlingens Baransel Yurttas nach Foulspiel die gelbe Karte ein und flog nach wiederholtem Meckern mit Gelb-Rot vom Platz. „Das war sicher der Knackpunkt im Spiel des FCD“, sagte Kehls Teammanager Lothar Bohnert. Kehl war nun tonangebend und Aaron Zimmerer erzielte mit einem Kopfball nach Flanke von Benjamin Göhringer das 3:0 (). „Es war von unserer Seite eine überragende zweite Halbzeit und eine geschlossene Mannschaftsleistung“, berichtete Lothar Bohnert. Während für Denzlingen wohl der Zug Richtung Aufstiegsrelegation abgefahren ist, darf der Kehler FV nach der turbulenten Woche mit dem Abgang von Trainer Alexander Hassenstein auf ein versöhnliches Saisonende hoffen.

FC Denzlingen: Winski; Schweiger, Gremmelspacher (73. Steigert), Margenfeld, Stuckart, Aldemir (60. Dichtel), Bayram, Yurttas, Bierer (75. Mandzo), Wehrle, Saggiomo (74. Miceli).

Kehler FV: Streif; Charlety, Halsinger, Laifer, Aras (81. Raabe), Göhringer, Zimmerer, Rios, Sax, Assenmacher, Paqarizi (83. Stefan).

Zuschauer: 100.

Schiedsrichter: Luka Gille (Sinzheim).

Tore: 0:1 Paqarizi (6.), 0:2 Sax (48.), 0:3 Zimmerer (78.).

Gelb-Rot: Yurttas (54.).