Bildergebnis für Houssam Rhourdaoui Kehler FV

Houssam Rhourdaoui erzielte in Endingen den einzgen Treffer für enttäuschende Kehler.

Der SV Endingen legte beim 5:1-Erfolg am Karsamstag dem Kehler FV fünf faule Eier ins Osternest und befreite sich mit dem zweiten Sieg in Folge vorerst aus dem Abstiegsrennen. Für den KFV hingegen bedeutete es nach dem Oberligaabstieg die höchste Saisonniederlage.

Endingen (uk). Eine total desolate Defensivleistung war ausschlaggebend für die höchste Niederlage des Kehler FV nach dem Abstieg aus der Oberliga. „Angesicht der Spielanteile und Torchancen ist der Endinger Sieg zu hoch ausgefallen, aber über die Abwehrarbeit und das Auftreten der Mannschaft müssen wir diese Woche reden“, sagte Kehls Trainer Alexander Hassenstein, der die Saison im Gegensatz zum sportlichen Leiter Jürgen Sax noch nicht abgeschrieben hat. Bevor der SVE nach einem Eckball durch den am kurzen Pfosten lauernden Florian Metzinger mit 1:0 in Führung ging (14.), ließ Kehl zwei gute Chancen ungenutzt. Daher war auch der Kopfball zum 1:1-Ausgleich von Houssam Rhourdaoui nach einer Flanke von Kevin Sax kein Zufallsprodukt und verdient. Doch Kehl leistete sich im Aufbauspiel zu viele Fehler und ging nicht konsequent in die Zweikämpfe. Nach einer Flanke und einem Kopfball gelang es der Abwehr nicht, den Ball aus dem Strafraum zu klären und Santiago Fischer staubte zum 2:1 ab (34.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verfehlte Nicolas Rios nach einem Konter das Endinger Tor. SVE-Torwart Ron Fahlreich leitete sofort den nächsten Angriff ein und Jonas Pies nutzte die schläfrige Einstellung der Kehler Hintermannschaft zum 3:1-Halbzeitstand (45.+1). Kehl warf zu Beginn der zweiten 45 Minuten alles nach vorne, erspielte sich aber zu wenig klare Torchancen. Santiago Fischer beendete mit zwei späten Kontertoren zum 5:1 (85., 90.+2) die letzten Kehler Hoffnungen auf ein mögliches Unentschieden. „Nicht nur die Gegentore, sondern auch die zuletzt gezeigte Leidenschaft und das Engagement haben gefehlt“, erklärte Alexander Hassenstein. Diese eigentlich vorhandenen Qualitäten erwartet Kehls Trainer im Heimspiel am Samstag gegen den Freiburger FC und in der kommenden Woche beim FC Denzlingen. 

SV Endingen: Fahlteich; Gleichauf, Sommer, Hensle (75. Dell), Fischer (90.+3 Koch), Metzinger, Kerek, Strack (87. Gruber), Einecker, Beck, Pies (85. Ernst).

Kehler FV: Streif; Charlety, Schaeffler (80. Halsinger), Bouziane, Aras (64. Aziz), Laifer, Rios (76. Zimmerer), Göhringer, Sax, Assenmacher, Rhourdaoui (64. Paqarizi).

Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern).

Tore: 1:0 Metzinger (14.), 1:1 Rhourdaoui (26.), 2:1 Fischer (34.), 3:1 Pies (45.+ 1), 4:1, 5:1 Fischer (85., 90.+2)