Kehl (bb). Am 30. Spieltag, Samstag, den 1. April 2017 geht der Tabellensechste Kehler FV 07 (38 Punkte/49:40 Tore) auf die lange Reise zum Tabellensechzehnten SC Pfullendorf (26 Punkte/34:53 Tore).Das Spiel steht unter der Leitung von Schiedsrichter Jonas Hirt mit seinen Assistenten. Wir wünschen den beiden Mannschaften und dem Schiedsrichtergespann eine spannende und faire Partie. Anpfiff der Begegnung in der GEBERIT-Arena ist um 15h30.

Die Spiele gegen den FC 08 Villingen waren schon immer etwas Besonderes, auch am Samstag. Nur die kühnsten Optimisten trauten der Hassensteinelf gegen den Topfavoriten der Verbandsliga Südbaden einen Punkt zu. Doch das KFV-Team, welches sich durch Verletzungen und der Sperre von Anis Bouziane quasi schon fast von selbst aufstellte, überraschte die knapp 350 Zuschauer mit einer tollen Leistung und erkämpfte sich mit viel Herz und Leidenschaft ein verdientes 1:1 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten. Nur zu Beginn musste die Elf um Kapitän David Halsinger zittern, denn in den ersten 15 Minuten zogen die Schwarzwälder, angeführt von ihrem Kapitän Benedikt Haibt, ein Power-play auf und hatten sogar Chancen in Führung zu gehen. Doch die KFV-Mannschaft überstand diese Phase unbeschadet und konnte sich nach und nach von der Villinger Drangphase befreien. In der 32. und 34. Spielminute hatte Kehls Torjäger Kevin Sax sogar die Führung auf dem Fuß, doch leider gingen beide Schüsse über die Latte. Auch der FC 08 Villingen traf vor der Pause nicht, so dass beim Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt wurden.

Nach Anpfiff zur 2. Halbzeit verschärfte die Mannschaft von Jago Maric das Tempo und Villingens Nedzad Plavci konnte im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte Villinger sicher zum 0:1 und erhöhte damit sein Torkonto auf 19 Treffer. Doch die Schwarzwälder durften sich nur 5 Minuten über die Führung freuen. Eine scharf hereingetretene Ecke von Kehls David Assenmacher köpfte der Villinger Stjepan Geng fast ins eigene Tor, doch Villingens Keeper Christian Mendes Cavalcanti konnte den Ball gerade noch um den Pfosten lenken. In der 55. Spielminute machte es der KFV-Neuzugang Nicolas Rios besser und den anschließenden Eckball verlängerte er per Kopf zum umjubelten 1:1 Ausgleich. In der 72. Spielminute gab es dann Aufregung im KFV-Strafraum. Schiedsrichter Tobias Bartschat bewertete die Abwehr von Stefan Laifer als absichtliches Handspiel und zeigte dem Kehler Abwehrspieler auch noch die Ampelkarte. Doch der Kehler Schlussmann Florian Streif ahnte dieses Mal die Ecke von Nedzad Plavci und konnte den Elfmeter über die Latte zur Ecke lenken. Obwohl die Hassensteinschützlinge die restlichen knapp 20 Minuten in Unterzahl spielten, konnten sie die Begegnung gegen den FC 08 Villingen offen gestalten und hatten in der 83. Spielminute sogar noch Chancen zum 2:1. Als nach 93. Spielminuten das Remis fest stand feierte der Kehler FV den verdienten Punkt.

Vor der Partie gegen den SC Pfullendorf hat sich die personelle Situation des Kehler FV nicht wirklich entspannt. Zwar kehrt Rotsünder Anis Bouziane in den Kehler Kader zurück, dafür fehlt dem Kehler Coach jedoch der gesperrte Stefan Laifer. Auch Meller Aziz ist aus beruflichen Gründen am Samstag in Pfullendorf abwesend. Nun hofft man beim KFV auf Rückkehrer Aaron Zimmerer, doch ein Einsatz von Beginn an ist auf Grund fehlender Spielpraxis eher fraglich. Obwohl der Kehler FV seit November 2014 immer gegen den SC Pfullendorf gewonnen hat, sollte man die Mannschaft um Trainer Marco Konrad nicht unterschätzen. In der Winterpause hat der SC Pfullendorf personell aufgerüstet, denn es soll auf jeden Fall ein weiterer Abstieg in die Landesliga verhindert werden. Doch um ins gesicherte Mittelfeld zu gelangen, sollte die Mannschaft um Keeper Maximilian Ritzler und Kapitän Felix Steinhauser dringend dreifach gegen die Grenzstädter punkten. Im Hinspiel hätte die Elf aus dem Linzgau im Rheinstadion aus einem 0:4 fast noch ein 4:4 erzielt, doch nur wenige Minuten fehlten dem SC Pfullendorf in Kehl zum Unentschieden. Letzte Woche musste der SC Pfullendorf erst kurz vor Schluss den Ausgleich zum 2:2 von Tabellenführer FC Denzlingen hinnehmen. Also sicherlich ist dies keine leichte Aufgabe für Kevin Sax und Co. Doch auch dieses Spiel beginnt beim Stand von 0:0.

Liebe KFV-Fans, am Samstag gibt der Kehler FV 07 seine Visitenkarte beim SC Pfullendorf ab. Freuen wir uns gegen die Linzgauer nun auf ein unterhaltsames und spannendes Spiel mit einem hoffentlich positiven Ausgang für unseren KFV. Wir wünschen Ihnen liebe Zuschauer einen schönen und angenehmen Aufenthalt in der GEBERIT-Arena in Pfullendorf und anschließend einen guten Nachhauseweg.