Sepp-Maximilian_2016-11-26_Kehler-FV_FC-Neustadt_66.jpg

Maximilian Sepp musste im Spiel gegen den 1. SV Mörsch kurz vor Schluss mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt werden.

Mit dem dritten Unentschieden in Folge nähert sich der Kehler FV in der Fußball Verbandsliga Südbaden langsam der 40-Punkte-Grenze. Doch das 2:2 beim Aufsteiger 1. SV Mörsch wurde von zwei schweren Knieverletzungen überschattet.

Rheinstetten-Mörsch (uk). Vier Tore und zwei schwere Verletzungen bestimmten die Begegnung zwischen dem 13. und dem Tabellensechsten. Zuerst musste Mörschs Ausgleichstorschütze Yannic Hess ins Krankenhaus abtransportiert werden (70.) und 14 Minuten später war für Kehls Maximilian Sepp das Spiel und möglicherweise auch die Saison zu Ende. KFV-Trainer Alexander Hassenstein hatte schon vor der Begegnung Aufstellungssorgen und nach der Rotsperre für Anis Bouziane sowie der Kreuzbandverletzung von Felix Weingart alle aufgeboten, die noch einigermaßen geradeaus laufen konnten. Dementsprechend kalt wurde seine Mannschaft nach dem Anstoß von Mörsch erwischt. Dem KFV gelang es nicht, Dominic Riedel im Mittelfeld entscheidend zu stören und dessen Schuss schlug nach 50 Sekunden zum 1:0 im Kehler Tor ein. In der Folge erarbeitete sich Mörsch eine optische Überlegenheit und Tarik Aras verhinderte bei einem Schuss von Christof Leiss auf der Linie einen größeren Rückstand. Nach 20 Minuten befreiten sich die Gäste aus der Umklammerung und SVM-Torwart Fabian Hegele parierte einen Schuss von Benjamin Göhringer. Der auffälligste Kehler Angreifer traf kurze Zeit später freistehend zum 1:1-Ausgleich (28.). Das Unentschieden blieb bis zum Halbzeitpfiff die einzige Konstante, dann wurde das Spiel abwechslungsreicher. „Beide Mannschaften haben die zweite Halbzeit mit viel Tempo und viel Risiko bestritten und wir waren von der Spielanlage näher am Sieg“, erklärte Alexander Hassenstein. Benjamin Göhringer nutzte eine Unachtsamkeit in der Mörscher Innenverteidigung und brachte Kehl mit 2:1 in Führung (57.). Doch die Freude darüber währte nicht lange. Ein zu hohes Bein von Kevin Sax im Strafraum in Richtung Kopf von Fabio Celentano wurde mit einem Elfmeter bestraft und Yannic Hess erzielte den 2:2-Ausgleich (60.). Bei einem Blockversuch nach einem Schuss von Göhringer sprang Hess die Kniescheibe raus und er musste ins Krankenhaus gefahren werden. Aber auch Kehl musste eine schwere Verletzung hinnehmen. Im Zweikampf blieb Maximilian Sepp im Rasen hängen, verdrehte sich das Knie und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ausgewechselt. „Nach der Untersuchung am Montag wissen wir mehr“, hofft Alexander Hassenstein auf keine weitere schwere Verletzung, rechnet aber nach den Schilderungen von Sepp mit dem Schlimmsten. Am Samstag kommt Mitabsteiger und Aufstiegsfavorit FC Villingen ins Rheinstadion.

1. SV Mörsch: Hegele; Celentano, Kramer, Leiss (65. Gauder), Riedel, Baumann, Hess (70. Pflugfelder), Rudhart, Klemm, Preine, Schmitt.

Kehler FV: Streif; Charlety, Laifer, Halsinger, Aras, Sepp (84. Stefan), Rios (46. Rhourdaoui), Göhringer, Sax, Assenmacher, Aziz (46. Paqarizi).

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Thomas Renner (Meßkirch).

Tore: 1:0 Riedel (1.), 1:1, 1:2 Göhringer (28., 57.), 2:2 Hess (60., FE).