1595532

Adel Benchenane erzielte das zweite KFV-Tor

Fußball-Oberliga: TSG Balingen - Kehler FV 1:2 (0:1)
Adel Benchenane und ein Balinger Eigentor machen den wichtigen zweiten Auswärtserfolg perfekt

07.04.2014 - Balingen (KeZ). Das ist eine Premiere: Mit 2:1 (1:0) hat der Kehler FV am Samstag bei den Oberliga-Fußballern der TSG Balingen gewonnen. Der Sieg war der erste Kehler »Dreier« in Balingen überhaupt und ganz wichtig im Kampf um den Klassenerhalt.

Auf die Schwäbische Alb zur TSG Balingen war Bora Markovic im Laufe seiner langen Trainerkarriere beim Kehler FV, den er zum Saisonende verlässt, immer gerne gereist. Und das, obwohl für den Klub aus der Ortenau bei den württembergischen Fußballern in den zurückliegenden sechs Oberliga-Jahren kaum einmal etwas Zählbares herausgesprungen war. Fünfmal waren Markovic und der KFV im Au-Stadion bei der nunmehr von Nico Willig trainierten TSG zu Gast – nur einmal, beim 1:1 in der Saison 2010/11, hatten die Grün-Weißen die Heimreise nicht mit ganz leeren Händen angetreten. Am Samstag, beim letzten Markovic-Auftritt in Balingen, änderte sich dies. Mit 2:1 gewann der KFV. Erst zum zweiten Mal holte das auswärtsschwächste Team der Liga in dieser Saison überhaupt einen »Dreier« in der Fremde. Klar, dass Markovic – trotz des Dauerregens und der tristen Kulisse auf der mit 260 Zuschauern unterdurchschnittlich besuchten Au-Stadion-Baustelle – gut drauf war. Er bedankte sich bei »seinen Freunden« vom Kreisstadtklub, zu dem er immer ein besonderes Verhältnis gehabt habe.

»Wir können uns bei unserem Torhüter bedanken, dass wir nicht früh in Rückstand geraten sind«, gab Markovic aber zu. »Wenn die TSG die ersten Möglichkeiten nutzt, hätten wir keine Chance gehabt.« Dann jedoch sei seiner Elf die »glückliche Führung« gelungen, die den KFV auf die richtige Spur gebracht habe. Das konnte man so sehen: Eigentlich hätten die Schwaben das Heimspiel bereits in den ersten halben Stunde entscheiden müssen. Erst scheiterte Lukas Foelsch im Kehler Strafraum, obwohl KFV-Keeper Tobias Kornmaier schon geschlagen war (18. Minute). Dann stand erneut Balingens Kapitän alleine vor Kornmaier, wieder blieb der Kehler Sieger (23.) und schließlich zeigte Kornmaier bei einem Flugkopfball von Manuel Pflumm nach Sahin-Ecke einen sensationellen Reflex (26.). Dann machte die Markovic-Elf das 0:1 durch ein Eigentor der TSG und in der Folge stellte der KFV das bessere Team: Der starke Adel Benchenane düpierte auf dem linken Flügel Balingens Kai Mundt, passte den Ball scharf zur Mitte, wo das Leder Pflumm ans Bein sprang und auf diese Weise TSG-Keeper Julian Hauser auf dem falschen Fuß erwischte (30.).

Im zweiten Durchgang verteidigte Kehl solide und unterband das Balinger Umschalt­spiel gekonnt. Die beste Chance des KFV hatte Kevin Sax in der 70. Minute, seinen tollen Volleyschuss nach Göhringer-Rettungsaktion lenkte Hauser sensationell an die Latte. Wie schon beim ersten, so hatte die TSG auch beim zweiten Gegentreffer nachgeholfen. Nach einem weiten Ball waren sich Mundt und Pflumm nicht grün, das Spielgerät landete bei Benchenane, der frei  vor Hauser stand und diesem beim 0:2 keine Chance ließ (72.). Mehr als der Anschlusstreffer durch Andreas Kohle sprang für die TSG nicht mehr heraus. Und das 1:2 war ein kurioses Tor: Kornmaier schoss bei einem Abschlag den sich bereits in der Rückwärtsbewegung befindlichen Kohle an und der legte das Leder im Kehler Kasten ab (86.).

Balingen: Hauser – Eisele, Fecker, Stikel, T. Wissmann (70. Kohle), Sahin, Pflumm Foelsch, M. Wissmann (65. Wiest), Mundt (70. Glück), Kurth. Kehl: Kornmaier – Kaiser (63. Savane), Göhringer, Sax (80. Sert), Armbruster, Laifer, Karamehmedovic, Halfmann, Benchenane, Maier, Zimmerer (85. Ulusoy). Schiedsrichter: Björn Vielbarth (Mittelstadt) – Zuschauer: 260. Tore: 0:1 Pflumm (30./Eigentor), 0:2 Benchenane (72.), 1:2 Kohle (86.).